Mäc-Geiz-Filiale überfallen: Polizei sucht dringend Zeugen!

Aschersleben - Am frühen Donnerstagabend kam es in einem Mäc-Geiz-Geschäft in Aschersleben (Salzlandkreis) zu einem schweren Raub. Die Polizei fahndet nun nach den Tätern und hofft auf Hinweise aus der Bevölkerung.

Die Räuber konnten nach der Tat mit der Beute flüchten. (Symbolbild)
Die Räuber konnten nach der Tat mit der Beute flüchten. (Symbolbild)  © Monika Skolimowska/dpa

Nach derzeitigem Ermittlungsstand der Polizei betraten die beiden männlichen Tatverdächtigen gegen 17.30 Uhr die Filiale in der Breiten Straße. Während einer der Räuber im Eingangsbereich wartete, begab sich der andere direkt zur Kasse.

Hier forderte er eine 45-jährige Angestellte auf, ihm Bargeld auszuhändigen. Mit einem mitgeführten Messer versuchte er seiner Forderung Nachdruck zu verleihen.

Auf einen weiteren 58-jährigen Mitarbeiter versuchte der Täter durch Pfefferspray einzuwirken, verfehlte diesen allerdings.

Raubserie auf Schmuckbesitzer: Polizei nimmt Teenager fest und warnt Kölner
Überfall Raubserie auf Schmuckbesitzer: Polizei nimmt Teenager fest und warnt Kölner

Anschließend bediente sich der Straftäter selbstständig an der Kasse und flüchtete mit einem Bargeldbetrag im unteren dreistelligen Bereich. Verletzt wurde glücklicherweise keiner der Angestellten.

Die Polizei leitete daraufhin sofort Fahndungsmaßnahmen ein. Zur Unterstützung wurden ein Polizeihubschrauber und ein Fährtenhund eingesetzt. Die Suche nach den beiden Tätern blieb bisher erfolglos.

Täter weiterhin auf der Flucht

Die Polizeiinspektion Magdeburg hofft bei der Suche nach den beiden Räubern auf die Mithilfe der Bevölkerung. Die Täter werden wie folgt beschrieben:

Täter 1

  • männlich
  • etwa 20 Jahre alt
  • etwa 1,70 Meter groß
  • braune Augen, schlanke Gestalt
  • schwarze Kleidung, Sturmhaube mit einem übergezogenen Cap
  • gelbe Einweghandschuhe

Täter 2

  • männlich
  • etwa 14-15 Jahre alt
  • etwa 1,60 Meter groß
  • schlanke Gestalt, blonde Haare
  • schwarze Kleidung, schwarze Kapuze, Mund-Nasen-Schutz

Hinweise zu den Tatverdächtigen nimmt die Polizei unter der 0391/5461687 entgegen.

Titelfoto: Monika Skolimowska/dpa

Mehr zum Thema Überfall: