Nach tragischem Tod von Gabby Petito (†22): Mysteriöser Brief von Brians Mutter aufgetaucht

USA - Der tragische Tod der jungen Influencerin Gabby Petito (†22) erregte weltweit Aufmerksamkeit. Zwar sind die Ermittlungen längst abgeschlossen, jedoch tauchen noch immer neue Details zu dem ungewöhnlichen Fall auf.

Gabrielle Petito (†22) und Brian Laundrie (†23) reisten quer durch die USA und dokumentierten ihre Reise im Internet.
Gabrielle Petito (†22) und Brian Laundrie (†23) reisten quer durch die USA und dokumentierten ihre Reise im Internet.  © North Port Police Department

Wie die New York Post berichtet, wurde in dem laufenden Gerichtsprozess nun ein seltsamer Brief als Beweismittel vorgelegt, den Roberta Laundrie an ihren Sohn Brian Laundrie (†23) geschrieben haben soll, bevor er sich nach seiner Tat das Leben nahm.

Brian war am 1. September 2021 nach einem gemeinsamen Roadtrip durch die USA allein von der Reise zurückgekehrt. Von seiner Freundin fehlte jede Spur.

Erst am 19. September fand die Polizei Gabbys sterbliche Überreste im Grand Teton National Park in Wyoming. Einen Monat später wurde Brians Leiche im Myakkahatchee Creek Environmental Park in Florida entdeckt.

Neue DNA-Spuren: Polizei rollt 26 Jahre alten Mordfall neu auf
Ungeklärte Kriminalfälle Neue DNA-Spuren: Polizei rollt 26 Jahre alten Mordfall neu auf

In seinem Notizbuch hatte Brian zugegeben, Gabby ermordet zu haben. Im März 2022 reichten Gabbys Eltern Klage gegen die Eltern von Brian ein.

In dem Brief, der während des Prozesses nun für Aufmerksamkeit sorgt, habe Roberta an ihren Sohn geschrieben, wie sie ihm aus dem Gefängnis helfen wolle und sogar angekündigt, "eine Schaufel und Müllsäcke mitzubringen, um beim Vergraben der Leiche zu helfen".

Auf den Umschlag hatte Brians Mutter geschrieben: "Nach dem Lesen verbrennen." Roberta Laundrie sieht sich nun mit mehreren unangenehmen Fragen konfrontiert.

Dieses Selfie entstand nur wenige Minuten, bevor der Van von Gabby und Brian auf der Straße angehalten wurde. Gabbys Eltern sehen bei den Beamten eine Mitschuld am Tod ihrer Tochter.
Dieses Selfie entstand nur wenige Minuten, bevor der Van von Gabby und Brian auf der Straße angehalten wurde. Gabbys Eltern sehen bei den Beamten eine Mitschuld am Tod ihrer Tochter.  © Parker & McConkie Personal Injury Lawyers

Wusste Brians Mutter, dass er seine Freundin umbringen würde?

Gabby und Brian waren bereits verlobt und führten eine scheinbar glückliche Beziehung. Doch ihre gemeinsame Reise endete tragisch.
Gabby und Brian waren bereits verlobt und führten eine scheinbar glückliche Beziehung. Doch ihre gemeinsame Reise endete tragisch.  © Instagram/gabspetito

Für den Fall, ihr Sohn komme ins Gefängnis, habe Roberta laut Fox News angeboten, ihm einen Kuchen zu backen und darin eine Feile zu verstecken.

Auch Verse aus der Bibel soll die Frau zitiert haben - anscheinend, um ihrem Sohn mitzuteilen, wie sehr sie ihn liebt.

Unklar bleibt indes das Datum, an dem das mysteriöse Schreiben verschickt wurde. Einiges deutet darauf hin, dass Roberta den Brief noch vor Gabbys Tod verfasste.

Neue Spur im sieben Jahre alten Mordfall: Wer kennt diesen Mann?
Ungeklärte Kriminalfälle Neue Spur im sieben Jahre alten Mordfall: Wer kennt diesen Mann?

Dabei stellt sich jedoch die Frage: Warum hätte Brians Mutter derart auffällige Sätze schreiben sollen, als der Mord noch gar nicht absehbar, geschweige denn geschehen war?

Wussten Brians Eltern von der zunehmend toxischen Beziehung zwischen ihm und Gabby? Ahnten sie bereits, dass während der Reise etwas Schlimmes geschehen könnte?

Gabbys Eltern Joe Petito und Nichole Schmidt werfen den Eltern von Brian vor, ihnen vorsätzlich psychische Schmerzen zugefügt zu haben, weil sie während der Suche nach Gabby weder auf Telefonanrufe noch auf E-Mails reagierten.

Mit dem nun aufgetauchten rätselhaften Brief dürfte sich der Gerichtsprozess noch komplizierter gestalten.

Titelfoto: Instagram/gabspetito, Parker & McConkie Personal Injury Lawyers

Mehr zum Thema Ungeklärte Kriminalfälle: