Vermisste Miriam in Berlin gefunden: Gegen die 15-Jährige besteht ein Haftbefehl

Berlin - Die Suche nach der vermissten Miriam aus Sachsen-Anhalt ist beendet. Die 15-Jährige aus Halle ist am Freitagmorgen in Berlin aufgefunden worden.

Die 15-jährige Miriam aus Sachsen-Anhalt ist am Freitagmorgen von Polizeibeamten in Berlin-Reinickendorf aufgegriffen worden.
Die 15-jährige Miriam aus Sachsen-Anhalt ist am Freitagmorgen von Polizeibeamten in Berlin-Reinickendorf aufgegriffen worden.  © Polizei Berlin (Bildmontage)

Dies bestätigte Polizeisprecher Thilo Cablitz gegenüber "Bild". Demnach sei sie gegen 4.30 Uhr von Beamten im Bezirk Reinickendorf aufgegriffen worden.

Zudem berichtet das Blatt von einem bestehenden Haftbefehl gegen das junge Mädchen mit den zwei Gesichtern. Was ihr zur Last gelegt wird, ist zurzeit jedoch unklar.

Wie die Polizei mitteilte, wurde die Jugendliche nach einem telefonischen Hinweis wohlbehalten in einer Reinickendorfer Wohnung angetroffen. Sie befinde sich zurzeit in polizeilicher Obhut.

Fahndung nach Jugendlicher aus Hagen wieder aufgehoben
Vermisste Personen Fahndung nach Jugendlicher aus Hagen wieder aufgehoben

Am Freitagabend dann die Nachricht: Die 15-Jährige sitzt in U-Haft! Demnach bestehe Fluchtgefahr, berichtet "Bild". Auch der Grund für den Haftbefehl wurde nun bekannt: Miriam wird ein Eigentumsdelikt vorgeworfen, doch sie sei mehrfach in Folge nicht zu Gerichtsterminen erschienen sein, heißt es in dem Bericht.

Die Suche nach Miriam hatte für Schlagzeilen gesorgt, weil die Polizei für die Öffentlichkeitsfahndung zwei vollkommen unterschiedliche Fotos zur Verfügung gestellt hatte.

Das eine zeigte die Schülerin ganz natürlich und ihrem Alter entsprechend. Auf dem zweiten Bild präsentierte sie sich jedoch als eine völlig andere Person.

Fotos von Miriam weckten Erinnerungen an den Fall Rebecca Reusch

Auf diese Art zeigte die 15-Jährige sich gern in den sozialen Medien: stark geschminkt, freizügig mit blondierten Haaren, falschen Wimpern und farbigen Kontaktlinsen. Aufgestylt wirkte der Teenager wesentlich älter - laut Vermisstenmeldung sehe sie dann eher wie 19 oder gar 21 aus.

Schnell wurden Parallelen zum Vermisstenfall Rebecca Reusch gezogen. Auch sie verschwand am 18. Februar 2019 im Alter von 15 Jahren spurlos. Damals veröffentlichte die Polizei ebenfalls zwei unterschiedliche Fotos, die Rebecca zum einen ihrem Alter angemessen und zum anderen stark geschminkt zeigen, wobei sich letzteres in den Medien durchsetzte. Von der heute 18-Jährigen fehlt weiterhin jede Spur. Die Kriminalpolizei geht davon aus, dass sie tot.

Der Fall der seit Juni vermissten Miriam konnte hingegen schnell gelöst werden. Erst am Mittwoch hatte die Polizei die Öffentlichkeitsfahndung nach Zustimmung der Mutter eingeleitet.

Aktualisiert, 19 Uhr.

Titelfoto: Polizei Berlin (Bildmontage)

Mehr zum Thema Vermisste Personen: