Wegen ihrer Magersucht wäre sie fast gestorben: Frau sieht heute ganz anders aus!

Cardiff - Das Hungern kostete fast ihr ganzes Leben: Lara Rebecca (20) bekam mit 16 Jahren die Diagnose Magersucht. Vier Jahre später hat sie den Weg aus der Anorexie geschafft.

Lara Rebecca sah noch vor ein paar Jahren dünn, abgemagert und gebrechlich aus. Heute hat sie sich total gewandelt.
Lara Rebecca sah noch vor ein paar Jahren dünn, abgemagert und gebrechlich aus. Heute hat sie sich total gewandelt.  © Screenshot/Instagram/lara_rebecca

Im Gespräch mit "Wales Online" erzählte die Waliserin, dass ihre Erkrankung nicht einfach aus dem Nichts aufgetaucht sei. Alles begann mit dem Hang zum Perfektionismus und wiederkehrenden Panikattacken.

"Ich rannte aus dem Unterricht, weil ich so krass hyperventilierte. Ich konnte keine Prüfungen ablegen und dann sank mein Selbstvertrauen", so Lara.

Sie suchte Halt in der Kontrolle ihres Körpers. Anfangs reduzierte die 20-Jährige Kalorien, warf regelmäßig Lunchpakete weg und versteckte Lebensmittel. "Dann entdeckte ich die Waage. Das war der Zeitpunkt, in dem es richtig bergab ging. Ich fixierte mich auf die Zahl, die mir Kontrolle und Zufriedenheit gab."

Krebsgefahr! Verbraucherzentrale warnt vor Bambus-Geschirr
Gesundheit Krebsgefahr! Verbraucherzentrale warnt vor Bambus-Geschirr

Bevor Lara die Diagnose bekam, hatte die Essstörung bereits mit elf Jahren schleichend begonnen. Ab da verringerte sich das Gewicht der jungen Frau jährlich.

"Anfang 2016 wurde es dann richtig ernst."

Wegen Anorexie: Lara Rebecca wäre fast gestorben

Eine Schulpsychologin bemerkte, wie Lara über Sport, Essen und ihren Körper sprach und merkte gleich, dass etwas nicht stimmte. "Das nächste, was ich weiß, war, dass ich von meinem Hausarzt die Diagnose 'Anorexia nervosa' bekam."

Das Gewicht der heute 20-Jährigen sank immer weiter, Lara durfte nicht mehr in die Schule gehen.

Im August 2016 war sie mit der Familie im Frankreichurlaub. Nach nur drei Tagen musste sie in ein Krankenhaus geflogen werden. "Ich war sichtlich magersüchtig und sehr gebrechlich und sehr untergewichtig. Das kann ich jetzt erkennen, aber damals konnte ich das nicht sehen."

In der Klinik sagten Mediziner ihr, dass ihr Herz kurz davor war, nicht mehr zu schlagen. Lara wog nur noch 34 Kilogramm. Die Waliserin musste für eine längere Zeit in der Klinik bleiben. Eine schwierige Zeit für die junge Frau.

"Anfangs war das Wiegen erschreckend. Ich hatte mich so sehr damit getröstet, dass die Zahl runterging. Sie muss runtergehen, sonst war ich ein Versager und eine Schande und eine Enttäuschung für mich selbst", erklärte Lara.

Lara Rebecca ist heute fit und muskulös

Lara hat es aus der Anorexie geschafft. Auf Instagram präsentiert sie ihre Muckis.
Lara hat es aus der Anorexie geschafft. Auf Instagram präsentiert sie ihre Muckis.  © Screenshot/Instagram/lara_rebecca

Bei einem Spaziergang mit ihren zwei adoptierten Hunden kam dann der Wendepunkt. Zum ersten Mal nach langer Zeit fühlte sich Lara wieder "frei". Es ging nicht mehr um die Zahl auf der Waage, sondern um die Verbesserung ihres Lebensgefühls.

Heute, nach vier Jahren Kampf, hat Lara wieder Normalgewicht. Der Umgang mit dem Essen ist jedoch manchmal noch sehr schwierig für die 20-Jährige.

Auf Instagram und in ihrem Podcast "The Keep Smiling Podcast" berichtet Lara von ihrem steinigen Weg raus aus der Anorexie. Zudem gibt sie ihren 14.700 Followern Input zu Sport- und Fitnessübungen.

Anderthalb Jahre Hoffen auf Hilfe: So schlimm ist die Therapeutensuche in Deutschland
Gesundheit Anderthalb Jahre Hoffen auf Hilfe: So schlimm ist die Therapeutensuche in Deutschland

Mittlerweile ist die Studentin der Sport- und Bewegungswissenschaften richtig muskulös geworden.

Was für eine Verwandlung!

Titelfoto: Screenshot/Instagram/lara_rebecca

Mehr zum Thema Gesundheit: