Chaos am Leipziger Flughafen: Ganzes Dorf zugeparkt?

Schkeuditz - Circa 30 Passagierflugzeuge starten im Schnitt täglich vom Flughafen Leipzig. Da kommt eine beträchtliche Anzahl an Fluggästen zusammen und die müssen auch zum Flughafen gelangen. Die wohl bequemste Möglichkeit dafür ist das Auto. Ein Nachteil ergibt sich allerdings daraus: es gibt einfach nicht genügend Parkplätze für die ganzen Autos.

Die Parkplätze des Leipziger Flughafens sind voll, weshalb immer mehr Personen unerlaubt in Kursdorf parken.
Die Parkplätze des Leipziger Flughafens sind voll, weshalb immer mehr Personen unerlaubt in Kursdorf parken.  © Lutz Brose

Laut Angaben der Mitteldeutschen Flughafen AG verfügt der Leipziger Flughafen über mehr als 5000 Parkplätze. Diese verteilen sich auf fünf Außenparkplätze und ein Parkhaus.

Nun ja, aktuell kann man wohl eher von sechs Außenparkplätzen sprechen. Denn bei der Flut von An- und Abreisenden reichen die Parkmöglichkeiten lange nicht mehr aus.

Der Ausweg vieler Autofahrer ist in diesem Fall Kursdorf, ein Stadtteil vom nordsächsischen Schkeuditz, welcher komplett von den Anlagen des Flughafens umschlossen ist. Das bietet den Anreisenden mehrere Vorteile.

Leipzig: Luxuswohnen pur: In dieser Leipziger Siedlung ist Gentrifizierung völlig "quak"!
Leipzig Lokal Luxuswohnen pur: In dieser Leipziger Siedlung ist Gentrifizierung völlig "quak"!

Zum einen ist es von Kursdorf aus fußläufig nicht weit zum Flughafen und zum anderen werden keine Anwohner gestört. Denn es gibt keine. Mit den Jahren und der stetigen Vergrößerung des Flughafens flüchteten immer mehr Menschen aus dem Ort, bis er 2017 schließlich zum "Geisterdorf" wurde.

Not am Leipziger Flughafen: Die Parkplätze reichen nicht aus

Anwohner können die Falschparker nicht stören, denn das Dorf ist menschenleer.
Anwohner können die Falschparker nicht stören, denn das Dorf ist menschenleer.  © Lutz Brose

Laut des Monatsberichts der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Verkehrsflughäfen zählte der Flughafen im August 2023 insgesamt 256.056 Passagiere. Das sind knapp 27 Prozent mehr als im selben Monat des Vorjahres.

Das hohe Passagieraufkommen kann ein Grund für die Parkplatznot sein. Ein weiterer kann darin liegen, dass Menschen bewusst nicht den Zug wählen, um das Risiko, ihren Flug zu verpassen, zu minimieren.

Darüber hinaus ist das Taxi bei den Preisen wahrscheinlich auch nur für die Menschen eine Option, die relativ nah am Flughafen wohnen.

Leipzig: Leipziger Hauptbahnhof: Deshalb bekommen jetzt auch Fahrräder Knöllchen
Leipzig Lokal Leipziger Hauptbahnhof: Deshalb bekommen jetzt auch Fahrräder Knöllchen

Doch wer sich dazu entscheidet, sein Auto in Kursdorf außerhalb der gekennzeichneten Parkflächen abzustellen, muss damit rechnen, ein Knöllchen zu bekommen.

Das Parkverbotsschild am Ortseingang bestätigt, dass im gesamten Ort das Parken verboten ist.

Das Ordnungsamt Schkeuditz bestraft Falschparker

Seit 2017 hat Kursdorf keine Einwohner mehr.
Seit 2017 hat Kursdorf keine Einwohner mehr.  © Lutz Brose

Ronald Krause, Pressesprecher der Stadtverwaltung Schkeuditz, bestätigt im Gespräch mit TAG24, dass das Ordnungsamt den Falschparkern im "Geisterdorf" nachgeht. Und da kommen einige zusammen.

"Das können durchaus auch mal 70 mit einmal sein", berichtet er. Am heutigen Donnerstag haben etwa 20 Falschparker einen Strafzettel bekommen.

TAG24 hat bei der Mitteldeutschen Flughafen AG nachgefragt, ob eine Parkplatzerweiterung geplant ist. Diese gaben an, dass aktuell verschiedene Flächen auf ihre Tauglichkeit geprüft werden, um in Zukunft zusätzliche Parkmöglichkeiten zu schaffen.

Bis dahin heißt es für alle, die vorhaben, mit dem Auto anzureisen: rechtzeitig online einen Parkplatz reservieren.

Titelfoto: Lutz Brose

Mehr zum Thema Leipzig Lokal: