Na, wer tapst denn da? Baby-Giraffe im Zoo Leipzig jetzt für Besucher zu sehen!

Leipzig - Erst zehn Tage alt und schon so viel zu entdecken: Die Baby-Giraffe im Leipziger Zoo hat das separate Gehege verlassen und ist jetzt auch für Besucher zu sehen.

Schnuckelig: Das Giraffen-Baby in Zoo Leipzig durfte am Mittwoch das separate Gehege verlassen und die Herde kennenlernen.
Schnuckelig: Das Giraffen-Baby in Zoo Leipzig durfte am Mittwoch das separate Gehege verlassen und die Herde kennenlernen.  © Zoo Leipzig

Nach der Geburt durften sich der Nachwuchs und Mama Sipiwe (4) in einer gesonderten Box erst mal in Ruhe beschnuppern.

Doch am Mittwoch war es dann so weit: Das kleine Giraffen-Mädchen lernte Papa Matyas (3) und die restlichen fünf Herdenmitglieder kennen, wie der Zoo mitteilte.

Seniorkurator Johannes Pfleiderer zeigte sich zufrieden: "Sipiwe ist als Erstgebärende sehr entspannt, hat ihre Tochter immer im Blick und schirmt sie auch ab, wenn die anderen Mitbewohner ihrer Tochter allzu nahe kommen. Insgesamt können wir mit dem Verlauf der heutigen Vergesellschaftung sehr zufrieden sein."

Seebären-Omi Lippi ist zweitälteste ihrer Art: So halten die Leipziger Pfleger die Seniorin fit!
Zoo Leipzig Seebären-Omi Lippi ist zweitälteste ihrer Art: So halten die Leipziger Pfleger die Seniorin fit!

Gute Nachricht für die Gäste: Das Tierkind kann von nun an stundenweise im Giraffenstall der Kiwara-Savanne bewundert werden.

Für Besucher ist das Jungtier jetzt stundenweise im Giraffenstall der Kiwara-Savanne zu sehen.
Für Besucher ist das Jungtier jetzt stundenweise im Giraffenstall der Kiwara-Savanne zu sehen.  © Zoo Leipzig

In nicht allzu ferner Zukunft dürfe die Entdeckungstour dann weitergehen: "Sobald sich das Jungtier und die Herde aneinander gewöhnt haben und der Herdenverband stabil ist, wird Sipiwes Tochter auch die Außenanlage kennenlernen."

Titelfoto: Zoo Leipzig

Mehr zum Thema Zoo Leipzig: