Stichwunde im Hals! Opfer ruft selbst den Notruf, Verdächtiger stellt sich nach Flucht

Nürnberg - Auf einer Parkbank im mittelfränkischen Nürnberg hat offenbar ein 22 Jahre alter Mann unvermittelt seinen gleichaltrigen Begleiter mit einem spitzen Gegenstand attackiert und am Hals verletzt.

Bei der medizinischen Versorgung des verletzten Mannes konnte Entwarnung gegeben werden: Er befand sich in keinem lebensgefährlichen Zustand.
Bei der medizinischen Versorgung des verletzten Mannes konnte Entwarnung gegeben werden: Er befand sich in keinem lebensgefährlichen Zustand.  © Marcel Kusch/dpa

Wie die Polizei bekannt gab, ereignete sich der Angriff am Dienstag gegen 22.15 Uhr in der Rangaustraße.

Der Verletzte verständigte selbst den Notruf und meldete eine blutende Verletzung im Bereich des Halses. Sein Angreifer sei nach der Tat geflüchtet.

Vor Ort wurde das Opfer von den Einsatzkräften des Rettungsdienstes medizinisch erstversorgt und im Anschluss in ein Krankenhaus gebracht.

München: Luxusuhren-Raub am helllichten Tag mitten in München: Bande festgenommen
München Crime Luxusuhren-Raub am helllichten Tag mitten in München: Bande festgenommen

"Er befand sich in keinem lebensbedrohlichen Zustand", teilte das Polizeipräsidium Mittelfranken in einem Schreiben mit. Die Fahndungsmaßnahmen nach dem Täter brachten zuerst keinen Erfolg.

"Dieser stellte sich jedoch am darauffolgenden Tag bei der Polizeiinspektion Nürnberg-Mitte."

Der Angreifer wurde dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl wegen versuchten Mordes.

"Die Hintergründe des Angriffs sind noch unklar und nun Gegenstand weiterer Ermittlungen der Nürnberger Mordkommission", gab die Polizei bekannt.

Titelfoto: Marcel Kusch/dpa

Mehr zum Thema München Crime: