"Buchstäblich aufgerissen": Auto rammt 150 Meter lang mehrere Fahrzeuge und Zäune

München - Eine regelrechte Verwüstungsfahrt ereignete sich in der Nacht zum Freitag in der Münchner Kreillerstraße.

Der Unfallfahrer dieses Wagens blieb nach ersten Erkenntnissen "augenscheinlich nur leicht verletzt".
Der Unfallfahrer dieses Wagens blieb nach ersten Erkenntnissen "augenscheinlich nur leicht verletzt".  © Münchner Berufsfeuerwehr

Wie die Münchner Berufsfeuerwehr am Sonntag bekannt gab, ereignete sich der Unfall am frühen Morgen gegen 1.40 Uhr.

"Vor Ort zeigten sich den Einsatzkräften ein Bild der Verwüstung", teilten sie mit.

"Ein Pkw war auf einer Distanz von rund 150 Metern mit zahlreichen Pkw, die teilweise stark beschädigt wurden, zwei Holzzäunen, einer Hecke und einem Mülltonnenhäuschen kollidiert."

Heftiger Unfall auf Baustelle: Arbeiter bei Sturz schwer verletzt
München Unfall Heftiger Unfall auf Baustelle: Arbeiter bei Sturz schwer verletzt

Dabei wurde das Unfallfahrzeug, ein Auto der Marke Hyundai, "buchstäblich in der Mitte des Fahrzeugs aufgerissen", teilte die Feuerwehr weiter mit.

Der 33 Jahre alte Fahrer wurde beim Eintreffen der Floriansjünger bereits vom medizinischen Fachpersonal versorgt und war "augenscheinlich nur leicht verletzt".

"Mehrere beschädigte Fahrzeuge und das Unfallfahrzeug wurden abtransportiert", heißt es weiter. Die Höhe des Sachschadens konnte noch nicht beziffert werden.

Titelfoto: Münchner Berufsfeuerwehr

Mehr zum Thema München Unfall: