Alles andere als Standard: Mutter schnappt sich Ex von Tochter

Schmelz - Sabrina Walbach (27) aus Schmelz im Saarland erlebte als Teenager wohl das Schlimmste, was einem jungen Menschen passieren kann: Sie wurde verlassen und ihre Mutter schnappte sich anschließend den Ex-Freund. Das ist aber noch längst nicht alles.

Nach kurzer Zeit zog Sabrinas Ex bei ihr und ihrer Mutter ein. (Symbolbild)
Nach kurzer Zeit zog Sabrinas Ex bei ihr und ihrer Mutter ein. (Symbolbild)  © 123RF/dolgachov

RTL.de sprach mit der hintergangenen Tochter über ihre ungewöhnliche Vierecksbeziehung.

Alles begann, als Sabrina Walbach 16 Jahre alt war. Wie es vielen Mädchen in ihrem Alter ergeht, wurde sie von ihrer ersten großen Liebe verlassen.

Über so einen Verlust hinwegzukommen, fällt wohl vielen schwer. Da kann einen Teenager oft nur die eigene Mutter stützen und trösten.

Es sei denn, diese steht schon in den Startlöchern, um sich den Ex-Freund selbst unter den Nagel zu reißen. Genau das musste die arme Sabrina erleben.

Als sie eines Tages nach Hause kam, saß da schon ihr Ex-Freund mit ihrer Mutter auf dem Sofa, so die heute 27-Jährige, um ihr zu gestehen, dass sie sich ineinander verliebt hätten.

Das musste Sabrina erstmal verdauen. Dafür blieb ihr jedoch kaum Zeit. Ihre Mutter trieb es nämlich noch wilder. Ihr neuer Freund aka der Ex-Freund ihrer Tochter zog kurzentschlossen bei Mutter und Tochter ein. Von da an durfte sich die 16-Jährige jeden Tag anschauen, wie ihre große Liebe mit ihrer Mutter kuschelte und turtelte. "Das war schon hart. Es hat mich verletzt", erinnert sich Sabrina. Hinzu kommt noch, dass sie in der gemeinsamen Wohnung auch noch jegliche sexuellen Aktivitäten zwischen ihrer Mutter und ihrem Ex-Freund mitbekam.

Sechs Wochen lang musste die 16-Jährige die Situation ertragen. Eine gefühlte Ewigkeit. Dann war glücklicherweise wieder Schluss. So groß war die Liebe zwischen Mutter und Ex-Freund dann wohl doch nicht.

War diese kurze Affäre es wirklich Wert, die eigene Tochter einen solchen Albtraum durchleben zu lassen? Sabrinas Mutter bleibt anonym und äußert sich nicht zu der Vergangenheit.

Sabrina heiratet Ex-Freund ihrer Mutter

Auswirkungen hatte das Erlebte natürlich auch auf die Beziehung zwischen Sabrina und ihrer Mutter. Bis heute besteht kaum Kontakt zwischen den beiden. Trotzdem ist Sabrina jetzt glücklich.

Sie ist seit fünf Jahren mit ihrem Mann Oliver (48) zusammen und hat mit ihm eine 3-jährige Tochter. Null-Acht-Fünfzehn ist diese Konstellation allerdings auch nicht.

Sie kennen sich schon seit 15 Jahren, damals war Sabrina ein 12-jähriges Kind und Oliver der Lebensabschnittsgefährte von Sabrinas Mutter! "Das ging auch nur so ein Jahr mit denen", erzählt Sabrina. Nach dem schnellen Beziehungsaus hatte sie selbst immer wieder sporadischen Kontakt zu ihrem ehemaligen "Stiefvater". "Er hat mir damals als Kind ein bisschen Halt gegeben."

Zehn Jahre später wurden die beiden ein Paar. Und was sagt der 48-jährige Oliver dazu? "Das wurde nachher auch das Problem, als wir die Beziehung angefangen haben." Er konnte diesen Schritt zunächst einfach nicht zulassen. Er hatte immer noch das kleine Kind im zu großen Rollkragenpullover von damals in Gedanken vor sich.

Nach vielen Diskussionen vergaß er offensichtlich doch das kleine Mädchen Sabrina und widmete sich nur noch der jungen Frau vor sich.

Spurlos geht so eine Geschichte trotz Happy End natürlich nicht an einem vorbei. Um ihre dramatische Vergangenheit zu verarbeiten, schrieb die 27-Jährige ein Buch über ihre komplizierte Geschichte.

Damit will sie anderen Mädchen Mut machen, die sich so fühlen wie sie damals. Verlassen und verarscht.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0