Apache 207 feiert TV-Debüt mit neuem Song, doch die Fans bewegt etwas anderes

Berlin/Ludwigshafen am Rhein - Wow! Baden-Württembergs Vorzeige-Rapper Apache 207 hat bei seinem TV-Debüt einen Auftritt gefeiert, der für Aufsehen gesorgt hat.

Mit Mercedes K. wurde auf dem Neuen Friedhof in Offenbach das erste Opfer des Anschlags von Hanau beigesetzt.
Mit Mercedes K. wurde auf dem Neuen Friedhof in Offenbach das erste Opfer des Anschlags von Hanau beigesetzt.  © Boris Roessler/dpa

Der 22-Jährige trat am Montagabend bei der ProSieben-Show "Late Night Berlin", die von Klaas Heufer-Umlauf moderiert wird, erstmalig live im Fernsehen auf.

"Apache gibt es wirklich. Ich hab ihn heute schon gesehen. Er ist total groß. Vier Meter glaube ich", witzelte der Moderator zu Beginn der Sendung.

In Wirklichkeit sind es zwar "nur" 1,98 Meter, die der Rapper aufbringen kann, sein Auftritt hingegen war riesig.

Volkan Yaman, wie Apache 207 mit bürgerlichem Namen heißt, performte seinen neuen Song "Matrix" - ein nachdenklicher Track über das Leben in den Blocks, Neid und mehr, der im Beat hauptsächlich von einem Klavier angeführt wird.

Doch was im Netz weitaus größere Wellen schlug als der Song selbst, war eine Botschaft, die der Ludwigshafener an seinem Körper trug.

Apache 207 gedenkt der Opfer von Hanau

Apache 207 trat bei der ProSieben-Show "Late Night Berlin" auf und trug dabei ein T-Shirt mit der Aufschrift "Pray for Hanau". (Fotomontage)
Apache 207 trat bei der ProSieben-Show "Late Night Berlin" auf und trug dabei ein T-Shirt mit der Aufschrift "Pray for Hanau". (Fotomontage)  © Montage: Screenshots Youtube/Late Night Berlin

Kurz bevor er die Hook zum ersten Mal rappte, zog Apache seine Jacke aus und darunter kam ein schwarzes T-Shirt mit weißer Aufschrift zum Vorschein.

"PRAY FOR HANAU" (dt. "Betet für Hanau") stand dort geschrieben, womit der 22-Jährige auf den Terror-Anschlag in der hessischen Stadt vom vergangenen Mittwoch einging (TAG24 berichtete).

Seine Fans und die Zuschauer der Show waren begeistert. "Dass Apache 207 mit einem "Pray for Hanau" auf dem Shirt auftritt, finde ich groß", schrieb ein User auf Twitter. "Ich kenne Apache 207 nicht und seine Musik ist nicht mein Fall aber sein Tshirt ist sehr gut", kommentierte eine Userin.

Es fiel auf, dass einige Menschen trotz der unglaublichen Charterfolge des Rappers, der auf Instagram über 1,3 Millionen Follower hat, diesen offensichtlich nicht kannten. Wohl auch, weil es der erste große Auftritt war und Apache im Gegensatz zu anderen Mega-Stars nicht den Drang hat, mit allem an die Öffentlichkeit zu gehen.

Doch ganz gleich, ob die Zuschauer die Musik von Apache leiden konnten oder nicht, vereint waren sie in einer Sache: Alle fanden die Botschaft auf seinem T-Shirt klasse.

Im April startet der Baden-Württemberger mit seiner Tour, die innerhalb weniger Minuten ausverkauft war. Zuletzt wurde auch über eine mögliche Zusammenarbeit in der Zukunft mit DSDS-Juror und Soul-König Xavier Naidoo spekuliert (TAG24 berichtete), der aus Mannheim kommt und damit quasi Nachbar von Apache 207 ist.

Titelfoto: Montage: Screenshots Youtube/Late Night Berlin

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0