Der Genuss eines Cocktails machte diese Mädels fast blind

Bali (Indonesien) - Was für die zwei hübschen Australierinnen die Reise ihres Lebens werden sollte, endete fast in einer Katastrophe. Nach dem Genuss eines Cocktails drohten die beiden Mädels zu erblinden.

Brianna Scott und Katie Linane wären in ihrem Traumurlaub fast erblindet.
Brianna Scott und Katie Linane wären in ihrem Traumurlaub fast erblindet.  © Screenshot/Facebook Brianna Scott & Katie Linane

Gemeinsam waren die 21-jährigen Freundinnen aus Ballarat in Australien nach Bali geflogen, um Sonne und Sand satt zu genießen.

Nach ihrer Ankunft besuchten sie in ihrem Ort Seminyak einige Bars und tranken dort ein paar Cocktails.

Als sie gegen 23 Uhr wieder ins Hotel gingen, ahnten sie nicht, was für ein Horror nur wenige Stunden später auf sie zukommen würde.

"Wir sind aufgewacht und uns war schwindlig.[...] Zuerst dachten wir, es sein nur ein schrecklicher Kater. [...] Katie konnte nur verschwommen sehen und ich ehrlich gesagt nicht viel... ich sah Sterne. Ich dachte, es muss ein Hitzschlag sein." so Brianna zu "news.com.au".

Allerdings waren es weder Kater noch Hitzschlag, sondern etwas weitaus Gefährlicheres.

Gepanschter Alkohol lässt Brianna und Katie fast erblinden

Das Urlaubsparadies Bali wurde für die beiden Australierinnen zum Horror.
Das Urlaubsparadies Bali wurde für die beiden Australierinnen zum Horror.  © 123RF Simone Bortignon

Brianna und Katie hatten in einem ihrer Cocktails gepanschten Alkohol aus Methanol. Der entsteht häufig, wenn Barbetreiber Geld sparen wollen und ihren Alkohol selbst herstellen.

Anders als beim gewöhnlichen Ethanol wandelt der Körper diesen, laut einem Professor des Krankenhauses von Sydney, in Ameisensäure um. Die kann im schlimmsten Falle zum Tod führen:

"Auf der ganzen Welt werden Menschen Opfer von Methanolvergiftungen. Es reagiert schnell auf Gewebe und kann tödlich sein. Die Augen sind besonders empfindlich dafür... es kann blind machen".

Allerdings brauchten die Mädels noch eine ganze Zeit zu begreifen, wie ernst ihre Situation ist. Während Katie versuchte weiter zu schlafen, bestellte Brianna sogar noch bei McDonald's etwas zu essen.

Aber ihr Sehvermögen wurde schlechter und schlechter. Da die jungen Frauen kein passendes Krankenhaus fanden, wandten sie sich in ihrer Not an eine australische Facebook-Seite mit dem Namen "Trink einfach keine Spirituosen auf Bali".

Der Betreiber reagierte schnell und schickte den Mädchen eine Flasche Wodka. Der soll, so komisch es klingen mag, die Wirkung des Methanol umkehren. Und tatsächlich, nach dem Genuss einer halben Flasche ging es Brianna und Katie wieder besser.

Doch auch wenn es gut ging: Ärzte raten dringend dazu, in solchen Fällen ein Krankenhaus aufzusuchen!

Mehr zum Thema Reisen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0