Heftige Krawalle nach hitzigem Revierderby zwischen BVB und Schalke!

Dortmund - Hässliche Szenen nach dem brisanten Revierderby zwischen Borussia Dortmund und dem FC Schalke 04 (2:4)! Dortmunder Chaoten versuchten nach Spielschluss, den Block der Schalker Auswärtsfans zu stürmen.

Die Polizei setzte Pfefferspray ein.
Die Polizei setzte Pfefferspray ein.  © Imago Images / Jan Huebner

Die Polizei musste rigoros einschreiten. Die Beamten setzten dabei Knüppel und Pfefferspray ein, um die rivalisierenden Anhänger beider Teams voneinander getrennt zu halten. Die Borussen-Fans wurden zurückgedrängt.

Die Schalker Anhänger versuchten als Reaktion auf das Verhalten der BVB-Chaoten, ihren Block zu verlassen. Bei der aufgeheizten Stimmung beider Lager hätte dies zu einer Massenschlägerei führen können.

Die S04-Fans hatten ihrerseits nämlich schon während des Spiels provoziert und zwei Banner auf denen "H****söhne" stand und in der Mitte ein durchgekreuztes BVB-Logo zu sehen war, empor gehalten.

Außerdem wurde ein äußerst geschmackloses Plakat gezeigt: "Immer noch 'ne Bombenidee, Freiheit für Sergej W."

Zum Hintergrund: Sergej W. war am 11. April 2017 derjenige, der die Bombenanschläge auf den Dortmunder Mannschaftsbus zu verantworten hatte.

Drei Sprengsätze hatte der Attentäter mit dem Ziel, Spieler zu töten, platziert und gezündet.

Mehrere Zwischenfälle vor der Partie

Schalker Fans zündeten kurz vor Anpfiff königsblaue Rauchbomben.
Schalker Fans zündeten kurz vor Anpfiff königsblaue Rauchbomben.

Der damalige BVB-Abwehrmann Marc Bartra wurde schwer am Unterarm verletzt, viele weitere Kicker erlitten einen Schock. Ein Beamter, der dem Bus vorausfuhr, ist durch ein Knalltrauma dienstunfähig.

Der in Russland geborene Deutsche war deshalb im November 2018 zu einer Freiheitsstrafe von 14 Jahren verurteilt worden (TAG24 berichtete). Er wollte mit seinem Anschlag die BVB-Aktie zum Einsturz bringen, weil er darauf gewettet hatte...

Vor dem heutigen Revierderby gab es noch weitere Probleme. Eine größere Gruppe Schalker Anhänger wollte den Eingang zum Gästebereich überrennen, was auch während der TV-Übertragung angesprochen wurde. Die Polizei musste nachkontrollieren, was Verzögerungen zur Folge hatte.

So waren mit Anpfiff einige S04-Fans noch nicht im Stadion, weil sie sich geweigert haben sollen, sich von Polizisten kontrollieren zu lassen. Zu Spielbeginn hatten einige Chaoten dann auch noch mehrere blaue Rauchbomben gezündet.

Als die Dortmunder Spieler nach dem Führungstreffer vor der Schalker Kurve jubelten, wurde Jadon Sancho außerdem noch von einem Feuerzeug am Kopf getroffen und musste behandelt werden (TAG24 berichtete).

Doch auch die BVB-Anhänger auf der Südtribüne waren nicht untätig und hielten ein Banner hoch mit der Aufschrift: "Rock 'N' Roll Schalke? Ihr Schwuch**** singt zu Kay One!"

Nach dem nervenaufreibenden Spiel gab es Ausschreitungen.
Nach dem nervenaufreibenden Spiel gab es Ausschreitungen.  © Imago Images / Jan Huebner

Mehr zum Thema 1. Bundesliga:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0