Vater vergewaltigt Tochter an ihrem 13. Geburtstag vor der schockierten Mutter

Chipaya (Bolivien) - Ein grausamer Inzest-Fall erschüttert Bolivien: Ein Vater (32) "schenkte" seiner Tochter in der kleinen Ortschaft Chipaya eine Vergewaltigung zum 13. Geburtstag. Ihre schockierte Mutter wurde Zeugin der schrecklichen Tat, berichtet die "SUN".

Der Vater hatte seine eigenen Vorstellungen von "Geschenken".
Der Vater hatte seine eigenen Vorstellungen von "Geschenken".  © Artit Oubkaew/123RF

Die Frau hatte vor der Vergewaltigung das Haus der Familie verlassen, nachdem ihr Mann sie darum gebeten hatte, alleine Zeit mit seiner Tochter verbringen zu dürfen.

Die Mutter der 13-Jährigen kam jedoch früher wieder zurück, als ihr Mann es offenbar erwartet hatte.

Der 32-Jährige war gerade dabei, sein eigenes Kind zu vergewaltigen, als die schockierte Bolivianerin ins Zimmer kam.

Kurz darauf bedrohte er seine Ehefrau, doch die ließ sich nicht einschüchtern und meldete den Fall am 4. Oktober der Polizei.

Als der Beklagte von den Polizisten befragt wurde, soll er angeblich behauptet haben, dass er "nicht genug Geld" gehabt habe, "um dem Mädchen ein Geschenk zu kaufen" und beschloss, "ihr sein eigenes Geschenk zu machen".

Er bleibt in Haft, während seine Tochter psychologische Unterstützung erhält. Die Untersuchung geht weiter.

Mehr zum Thema Missbrauch:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0