Tesla-Chef auf 180! Elon Musk mit Wut-Anruf beim Hamburger Bürgermeister

Hamburg – Weil sich genervte Tesla-Kunden über die lahme KFZ-Zulassung in Hamburg beschwerten, fackelte Tesla-Chef Elon Musk nicht lange und griff zum Hörer, um den Bürgermeister anzurufen.

Elon Musk wollte die Unzufriedenheit seiner Kunden nicht auf sich Sitzen lassen.
Elon Musk wollte die Unzufriedenheit seiner Kunden nicht auf sich Sitzen lassen.  © Jae C. Hong/AP/dpa

Mehrere Tage müssen die Kunden teilweise auf die Zulassung ihres Fahrzeuges in Hamburg warten. Schuld an den katastrophalen Zuständen seien zu wenig Personal und zu viele Krankheitsfälle, wie aus einem Bericht der WELT hervorgeht.

Darum hagelt es jetzt Kritik am zuständigen Landesbetrieb Verkehr (LBV).

Das ging sogar soweit, bis US-Unternehmer, Milliardär und Chef des E-Autoherstellers Tesla, Elon Musk, höchstpersönlich zum Telefon griff, um seinem Ärger bei Hamburgs Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) Luft zu machen. Dies bestätigte die Pressestelle des Hamburger Senats.

Hamburg: #Pimmelgate: Linksextreme und Polizei liefern sich Katz- und Maus-Spiel
Hamburg #Pimmelgate: Linksextreme und Polizei liefern sich Katz- und Maus-Spiel

Zahlreiche Kunden sollen sich zuvor per Twitter bei dem Chef des Tesla-Imperiums mit Hauptsitz in Kalifornien beschwert haben.

Doch nicht nur in Hamburg, sondern auch in anderen Städten soll es Probleme geben. So haben auch Berlins Bürgermeister Michael Müller (SPD) und Frankreichs Präsident Emmanuel Macron einen Anruf des Tesla-Chefs erhalten haben.

Grund für die genervten Kunden ist, das die Nobel-Automarke keinen eigenen Zulassungsservice hat, sodass die Käufer sich mit ihrem Neuwagen beim LBV melden müssen, wo es zu erheblichen Wartezeiten kommt. Für anspruchsvolle Tesla-Käufer mehr als fatal.

Gestiegene Wartezeiten

Hamburgs Bürgermeister Michael Müller war ziemlich überrascht, als er den Tesla-Chef höchstpersönlich an der Strippe hatte.
Hamburgs Bürgermeister Michael Müller war ziemlich überrascht, als er den Tesla-Chef höchstpersönlich an der Strippe hatte.  © Georg Wendt/dpa

Im Vergleich zum Vorjahr sind die Wartezeiten in den Zulassungsstellen drastisch gestiegen, wie eine Anfrage des CDU-Bürgerschaftsabgeordneten Dennis Thering von 2018 zeigt.

Während Hamburger 2017 im Schnitt noch 2,4 Tage auf einen Termin warten mussten, waren es 2018 durchschnittlich schon 5,9 Tage. In einigen Fällen mussten die Kunden bis zu 15 Tage auf eine Zulassung warten.

Auch die Zahl der Krankheitstage ist deutlich angestiegen. Die Fehlzeitquote von 10,5 Prozent in 2017 schnellte ein Jahr später auf 13,2 Prozent.

Hamburg: Feuerteufel unterwegs? Brandserie hält Feuerwehr und Polizei in Atem
Hamburg Feuerwehreinsatz Feuerteufel unterwegs? Brandserie hält Feuerwehr und Polizei in Atem

Um die Zustände in Zulassungsstellen in Zukunft wieder zu verbessern, würden seit Mai neue Mitarbeiter eingestellt, wie es von der zuständigen Innenbehörde heißt.

Elon Musk zählt mit einem geschätzten Vermögen von 17,5 Milliarden Euro zu den 40 reichsten Menschen der Welt. Neben Tesla gründete er 2002 das Raumfahrtunternehmen SpaceX und war an der Gründung von Paypal beteiligt.

Titelfoto: Fotomontage: Jae C. Hong/AP/dpa, Georg Wendt/dpa

Mehr zum Thema Hamburg: