Rezept für Dresdner Christstollen: Kannst Du das Original selber machen?

Dresden - Zu Weihnachten darf es ruhig ein wenig mehr sein. Das betrifft nicht nur die Festtagsbeleuchtung und den Glühwein, sondern auch die vielen süßen Spezialitäten.

Mit diesem Rezept könnt Ihr den Dresdner Stollen ganz leicht nachbacken.
Mit diesem Rezept könnt Ihr den Dresdner Stollen ganz leicht nachbacken.  © 123RF/Anna Pustynnikova

Klar, dass vor allem im Raum Sachsen der Dresdner Christstollen nicht fehlen darf. Doch auch andernorts in Deutschland erfreut sich das Hefegebäck großer Beliebtheit.

Wenn auch Ihr Lust darauf habt, Euch das saftig-süße Weihnachtsgebäck selbst herzustellen, haben wir hier genau das richtige Rezept für Euch.

Und wer noch immer auf der Suche nach einem kreativen Geschenk ist: Ein selbstgebackener Stollen eignet sich auch prima als Weihnachtsgeschenk für Naschkatzen und Feinschmecker.

Und nun frisch ans Werk!

Zutaten für einen Dresdner Stollen

Dresdner Stollen wird traditionell mit Rosinen zubereitet.
Dresdner Stollen wird traditionell mit Rosinen zubereitet.  © 123RF/bondd

Für einen Christstollen benötigt Ihr:

  • 500 g Mehl
  • 250 ml Milch
  • 100 g Zucker
  • 2 Würfel frische Hefe
  • 275 g Butter

Weiterhin braucht Ihr:

  • 1 Bio-Zitrone (abgeriebene Schale)
  • 1 Prise Salz
  • 3 cl Rum (ca. 1 Schnapsglas)
  • 2 Pck. Vanillezucker
  • 150 g gemahlene Mandeln
  • 100g Zitronat oder Orangeat
  • 100 g Rosinen
  • 150 g Puderzucker

Zubereitungszeit: ca. 90 Minuten
Backzeit: ca. 60 Minuten

Dresdner Christstollen: Zubereitung

Nach dem Verkneten muss der Teig an einem warmen Platz ruhen.
Nach dem Verkneten muss der Teig an einem warmen Platz ruhen.  © 123Rf/olegdudko

1. Siebt das Mehl in eine große Schüssel und drückt in die Mitte eine kleine Vertiefung hinein. Bröckelt die Hefewürfel in die Vertiefung.

Erwärmt die Hälfte der Milch (125 ml) auf Körpertemperatur (lauwarm). Gebt 1 TL Zucker sowie die zerbröckelten Hefewürfel in die Milch und löst sie darin auf.

Anschließend gebt Ihr das Milch-Hefe-Gemisch in die Vertiefung des Mehls.

Verknetet den Teig solange, bis eine einheitliche Masse entsteht. Diesen Vorteig lasst Ihr zugedeckt an einem warmen Ort für ca. 30 Minuten gehen.

2. Erwärmt nun die verbliebene Milch (125 ml) ebenfalls auf Körpertemperatur und löst darin 125 g Butter auf.

Gebt den restlichen Zucker, Salz, die abgeriebene Zitronenschale, Vanillezucker und den Rum nach und nach zum Vorteig hinzu. Verknetet das Ganze zu einem glatten Teig.

Am Ende gebt Ihr die Mandeln, das Zitronat bzw. Orangeat und die Rosinen zum Teig und knetet sie kräftig unter.

Lasst den Teig noch einmal für min. 30 Minuten zugedeckt an einem warmen Ort gehen.

Stollen erinnert in seiner Form an ein kleines Brot.
Stollen erinnert in seiner Form an ein kleines Brot.  © 123RF/ Natasha Breen

3. Bemehlt die Arbeitsfläche und rollt den Teig zu einem flachen Oval aus. Überschlagt nun die Hälfte des Teiges auf die andere Hälfte und formt den Laib noch einmal mit den Händen zurecht.

Setzt den Stollen nun auf ein mit Backpapier ausgelegte Backblech. Lasst den Stollen noch einmal eine halbe Stunde zugedeckt gehen.

Backt den Ofen im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad für ca. 60 Minuten.

Schmelzt die restliche Butter (15og) und bestreicht den warmen Stollen dick damit. Den abgekühlten Stollen könnt Ihr anschließend kräftig mit Puderzucker bestäuben.

Mehr zum Thema Ernährung:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0