Vater vergewaltigt Tochter, weil sie von Onkel entjungfert wurde

Banjarbaru (Indonesien) - Unglaublicher Inzest-Fall aus Indonesien: Zwei Männer wurden kürzlich in Banjarbaru festgenommen, weil sie mehrfach eine Jugendliche vergewaltigt haben - einer von ihnen ist der Vater (50) des Opfers, berichtet aktuell "Coconuts Jakarta".

Inzest-Horror für ein minderjähriges Mädchen (Symbolbild).
Inzest-Horror für ein minderjähriges Mädchen (Symbolbild).  © Artit Oubkaew/123RF

Die Details, mit denen die Polizei aufwartete, suchen ihresgleichen. Die Beamten teilten mit, dass der 50-Jährige seine Tochter bereits seit 2017 vergewaltigte, als sie erst 16 Jahre alt war. Der Mann hatte sich vor den Taten von seiner Frau scheiden lassen. Seine Tochter entschied sich bei ihm zu bleiben, was sich schon kurz darauf als fataler Fehler herausstellte.

Denn die damals 16-Jährige wurde wenig später von ihrem Onkel vergewaltigt und entjungfert. Als sie ihrem Vater erzählte, was ihr angetan worden war, wurde dieser sehr wütend. Anstatt mit seiner Tochter zur Polizei zu gehen, drohte er ihr sie vor ihrer Mutter und dem Rest bloßzustellen und allen von der Vergewaltigung zu erzählen.

Kurz darauf vergewaltigte der Vater sein eigenes Kind erstmals. Viele weitere Vergewaltigungen folgten in den Wochen und Monaten danach. Das Opfer, das sich für alles sehr schämte, schwieg.

Doch laut Polizei eskalierte die Lage endgültig, als der Mann seine Tochter schwängerte!

Polizeichef von Banjarbaru nimmt Stellung zum Fall

Die junge Frau ging durch die Hölle (Symbolbild).
Die junge Frau ging durch die Hölle (Symbolbild).  © Artit Oubkaew/123RF

"Als er erfuhr, dass das Opfer schwanger war, forderte er es auf, einen Freund zu finden, damit jemand die Verantwortung für das Kind übernimmt, das sie zur Welt bringt", sagte der Polizeichef von Banjarbaru, Aryansyah.

Doch die junge Frau hatte nach zwei Monaten noch immer keinen Partner gefunden, woraufhin ihr Vater seinen Kumpel (57) zu ihrem Freund "ernannte". Seiner Tochter befahl er mit dem 57-Jährigen Geschlechtsverkehr zu haben, um diesen mit der Schwangerschaft zu täuschen.

Mindestens zweimal schlief der Freund des Vaters mit der Schwangeren, als sie plötzlich eine Fehlgeburt erlitt. Die Reaktion ihres Vaters war erneut unfassbar: Da sein Kind nun nicht mehr schwanger war, wollte er es wieder zurückhaben, um es weiter vergewaltigen zu können!

Das Opfer ließ sich dies jedoch nicht mehr gefallen und zog von zu Hause aus. Kurz darauf wurden die Behörden eingeschaltet, die ihren Vater und dessen Freund festnahmen. Beiden droht eine Freiheitsstrafe von bis zu 15 Jahren. Was aus dem Onkel wurde, der das Opfer als erstes vergewaltigt haben soll, ist nicht bekannt.

Titelfoto: Artit Oubkaew/123RF

Mehr zum Thema Missbrauch:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0