Leiche im Fluss gefunden: "Supertalent"-Kandidatin umgebracht! Top "Let's Dance": Oliver Pocher gibt Comeback! Top SATURN in Dortmund verkauft Top-Technik jetzt enorm günstig! 6.186 Anzeige Kaufrausch! BVB klaut der Konkurrenz die Stars: Was die Transferoffensive bedeutet Top Für kurze Zeit: Diesen genialen TV staubt Ihr 60% günstiger ab! 2.621 Anzeige
28.088

Blutrache! Mordkomplott gegen Hells Angels aufgeflogen

Hauptangeklagter im Leipziger Hells-Angels-Prozess schwebt in Gefahr

Die Polizei hat ein Mordkomplott gegen den Hauptangeklagten beim Leipziger Hells-Angels-Prozess aufgedeckt.

Von Alexander Bischoff

Leipzig - Es geht um Blutrache! Die Polizei hat ein Mordkomplott gegen den Hauptangeklagten beim Leipziger Hells-Angels-Prozess aufgedeckt. Stefan S. (33) soll demnach im Gerichtssaal erschossen werden. Die offenbar für den Killerjob vorgesehene Waffe wurde bei einer Razzia auf der Eisenbahnstraße sichergestellt.

Sein Leben ist in Gefahr: Hells Angel Stefan S. (33) erschoss laut Anklage den Tribuns-Rocker Veysel A. und soll nach kurdischem Blutrache-Ritus gerichtet werden.
Sein Leben ist in Gefahr: Hells Angel Stefan S. (33) erschoss laut Anklage den Tribuns-Rocker Veysel A. und soll nach kurdischem Blutrache-Ritus gerichtet werden.

Ein Patzer der Staatsanwaltschaft legte jetzt die streng geheimen Ermittlungen des Landeskriminalamtes (LKA) offen. Weil der Sitzungsvertreter der Anklagebehörde im Rocker-Prozess in einem Beweisantrag leichtfertig Auszüge aus einem abgehörten Telefonat des noch laufenden Verfahrens öffentlich machte, flogen die Geheimermittlungen auf.

Ein realer Thriller: Noch vor Beginn des Leipziger Rockerprozesses 2017 schlug eine "Vertrauensperson" des LKA Alarm. Der V-Mann hatte den Beamten mitgeteilt, dass die im osttürkischen Solhan ansässige Familie des von den Hells Angels erschossenen Kurden Veysel A. (27) Blutrache nehmen wolle. Ein Angehöriger sei dafür extra als Asylbewerber nach Deutschland eingereist. Er solle den mutmaßlichen Todesschützen Stefan S. im Gericht erschießen, warnte der V-Mann.

Das LKA warf die große Ermittlungs-Maschinerie an. Wie die Staatsanwaltschaft jetzt offenlegen musste, wurden die Telefone des in Deutschland lebenden Teils der kurdischen Familie abgehört. Zudem gelang es den Ermittlern, das Auto von Clan-Chef R. (44), der auf dem Leipziger Eisenbahnstraßen-Kiez Immobilien besitzt, zudem eine Baufirma und Lokale betreibt, zu verwanzen.

 In diesem Haus an der Eisenbahnstraße wurde die Waffe gefunden. Den Ermittlungen zufolge sollte der aus der Türkei eingereiste Ö. (26, Bild) den Blutrache-Mord begehen.
In diesem Haus an der Eisenbahnstraße wurde die Waffe gefunden. Den Ermittlungen zufolge sollte der aus der Türkei eingereiste Ö. (26, Bild) den Blutrache-Mord begehen.

Als mutmaßlicher Vollstrecker der geplanten Blutrache wurde so der 26-jährige Ö. identifiziert, der inzwischen als Asylbewerber in Berlin lebt.

Im Gericht wurden umgehend die schärfsten Sicherheitsvorkehrungen getroffen. Dutzende Polizisten sichern seither jeden Verhandlungstag ab.

Auf den Fahrten zwischen Knast und Gericht werden die angeklagten Hells Angels von einer schwerbewaffneten Polizeieskorte begleitet. Wie ein Ermittler TAG24 bestätigte, wurde sogar erwogen, Angeklagte und Verteidiger mit kugelsicheren Westen auszustatten.

Trotz der offenbar unüberwindbaren Sicherheitsvorkehrungen sollen die Kurden ihren Blutrache-Plan bis heute verfolgen, wie die Ermittler aus dem Inhalt zahlreicher überwachter Gespräche schließen.

"Wir werden unseren Bruder rächen, auch wenn wir im Sarg zurückkommen", ist eine der Aussagen, die vom LKA abgefangen wurden.

 Clan-Chef R. (44, Mitte) lief 2016 beim Trauermarsch für den erschossenen Tribunes-Anwärter Veysel A. mit einem Bild seines verstorbenen Verwandten in der ersten Reihe.
Clan-Chef R. (44, Mitte) lief 2016 beim Trauermarsch für den erschossenen Tribunes-Anwärter Veysel A. mit einem Bild seines verstorbenen Verwandten in der ersten Reihe.

Im Mai vergangenen Jahres war die Gefährdungslage offenbar so groß, dass die Polizei eine getarnte Razzia auf der Eisenbahnstraße durchführte. Während es offiziell um Drogen und illegales Glücksspiel ging, suchten Spezialermittler gezielt nach einer für das Attentat bereitliegenden Waffe. In einem Haus, in dem auch eine Firma das Clans ansässig ist, wurde tatsächlich eine scharfe Schusswaffe sichergestellt.

Die Staatsanwaltschaft bestätigte TAG24 auf Anfrage, dass aktuell gegen mehrere türkische Staatsbürger wegen des Verdachts der gemeinschaftlichen Verabredung zum Mord ermittelt wird. Die Ermittlungen sollen sich gegen Clan-Chef R. und die Brüder Ö., F. (22) und E. (27) richten.

Ob Verdächtige in Haft sind und in welchem Stadium sich die Ermittlungen befanden, bevor sie aufflogen - dazu wollte die Behörde auf Tag24-Nachfrage keine Angaben machen.

Rocker-Prozess nach 80 Verhandlungstagen unterbrochen

Der Prozess um die tödliche Schießerei zwischen Rockern der Hells Angels und der United Tribuns auf der Eisenbahnstraße erlebte am Montag seinen 80. Verhandlungstag. Vier Höllenengel sind angeklagt, den Tribuns-Anwärter Veysel A. (27) am 25. Juni 2016 gemeinschaftlich getötet zu haben. Todesschütze war laut Anklage Stefan S. (33), der mit einer Pistole auf den Kurden feuerte, während die anderen Beschuldigten auf den Sterbenden eingetreten haben sollen.

Für die nächsten drei Wochen ist der Prozess erneut unterbrochen, da sich Gericht, Verteidiger und Nebenkläger erst in die neuen Akten zum aufgeflogenen Blutrache-Komplott einlesen müssen.

Bislang wurden im Leipziger Prozess mehr als 100 Zeugen gehört. Ein Ende der Beweisaufnahme ist dennoch nicht in Sicht. Die Verfahrensbeteiligten gehen davon aus, dass noch mindestens bis Jahresende verhandelt wird.

 SEK-Beamte patrouillieren während des Rockerprozesses auf dem Innenhof des Leipziger Landgerichts.
SEK-Beamte patrouillieren während des Rockerprozesses auf dem Innenhof des Leipziger Landgerichts.
 Mit Polizeieskorte wird jeder einzelne Angeklagte vom Gefängnis zum Gerichtsgebäude und wieder retour gefahren.
Mit Polizeieskorte wird jeder einzelne Angeklagte vom Gefängnis zum Gerichtsgebäude und wieder retour gefahren.
Während der Verhandlungstage im Rocker-Prozess gilt am Landgericht höchste Sicherheitsstufe, jeder wird nach Waffen durchsucht.
Während der Verhandlungstage im Rocker-Prozess gilt am Landgericht höchste Sicherheitsstufe, jeder wird nach Waffen durchsucht.

Fotos: Alexander Bischoff, privat, DPA, Ralf Seegers

Tierschützer entdeckt schwer verletzten Welpen, doch das ist leider noch nicht alles Neu Halbnackte Knast-Schwesta: Ewa mit ihrem Baby schon im Gefängnis? Neu Geniale Aktion bei MediaMarkt Gütersloh: Diesen OLED-TV bekommt Ihr 500 Euro günstiger! 2.693 Anzeige Fans zwischen Sorge und Wut: Sophia Thiel macht große Ankündigung Neu Liebes-Überraschung bei GZSZ: Werden sie das neue Traumpaar? Neu Schluss mit "Taxi Mama": Wir zeigen eine einfache Lösung Anzeige Entenfamilie watschelt jedes Jahr durch Klinik, der Grund ist einfach nur süß Neu Haus stürzt mitten in der Nacht ein: Frau noch vermisst! Neu Kein Durchkommen in der Bautzener Innenstadt: Das steckt dahinter! 4.358 Anzeige Schießerei in Wohngebiet: Mann in Hamburg verletzt Neu "Es geht nicht mehr weiter so!" Liebeskrise bei Denisé Kappès Neu Daniel Craig muss James-Bond-Dreh unterbrechen Neu MediaMarkt: Jetzt 200 Euro beim Kauf eines neuen Fernsehers abkassieren! 2.957 Anzeige Showdown im Kampf um die erste Liga: Der VfB empfängt Union Berlin Neu Mann (25) wird niedergestochen: Dann schnappt die Polizei gleich sechs Verdächtige! Neu TAG24-Interview: VfB-Legende Hildebrand spricht über Präsident Dietrich und Veganismus Neu So witzig verabschiedet sich BMW von Daimler-Chef Dieter Zetsche Neu
Mordwaffe Kartoffelsalat? Mutmaßliche Gift-Mischerin soll es auf Mann abgesehen haben Neu Erfrischung gefällig? Was macht die Flasche dieses deutschen Ex-Pornostars so besonders? Neu
Miniatur Wunderland schockt mit grausamen Video über deutsche Vergangenheit Neu Ein Stück Beatles-Geschichte kommt unter den Hammer Neu Höchster Preis, der je bei Bares für Rares bezahlt wurde! Neu Jetzt gehen die Erzieherinnen auf die Straße! Neu Warum Heidi Klums "Promi-Wasser" indirekt schädlich ist Neu Messinstrument 2.0: Was kann der neue Fluglärm-Index? Neu GNTM-Vanessa schmeißt kurz vor Finale hin: So reagieren die anderen Models Neu Volksverhetzung über WhatsApp! Leitendes Faschingsvereins-Mitglied unter Verdacht Neu Wer ist die Glückliche? Heidi Klum kündigt Hochzeit im GNTM-Finale an Neu Innenminister Seehofer trifft Hinterbliebene von Berliner Terror-Anschlag! Neu Vorbild USA: Matthias Platzeck schlägt Amtszeit-Begrenzung für Ministerpräsidenten vor! Neu Parensen oder Rapp: Wer ersetzt den gesperrten Hübner in Unions Defensive? Neu Keine Aufstockung! So viele Teams werden bei der WM 2022 dabei sein 122 Skandal-Video aus Ibiza: Informant veröffentlicht neue Details 623 ESC-Versagen! Deutschland rutscht noch weiter ab, weil falsch gezählt wurde 968 Mann fällt nach Zahnarztbesuch ins Koma: Als Tom aufwacht, beginnt das Grauen 3.031 Tote und Verletzte! Einbrecher zündet Polizeistation an, Feuer greift auf Mietshaus über 993 Mädchen wird für hirntot erklärt: Eltern treffen mutige Entscheidung 2.599 Tragisch! Rentner wird von Lastwagen überrollt und tödlich verletzt 220 Karriereende: Hertha-Legende Gabor Kiraly hängt die graue Jogginghose an den Nagel! 1.594 Das steckt hinter dem Böhmermann-Countdown! 4.545 Granate, Gas und Axt: Mann sorgt mit Drohung für Großeinsatz 210 FC St. Pauli zeigt Flagge: Protest gegen US-Präsident Trump 150 Polizei rettet Vierjährigen von Dach, während der Vater selig schläft 2.968 Azubi (18) wird bei Ampelarbeiten von Auto erfasst und schwer verletzt 387 Ende und aus: Diese Schauspielerin ermittelt bald nicht mehr im Tatort 2.644 Trennung von Tim? Anne Wünsches Ex Henning zieht bei Denisé Kappès ein! 5.340 Katzenbabys in Schrottpresse gesteckt: Das Ende der Geschichte rührt zu Tränen 3.549 Mutmaßlicher Sex-Täter klingelt an Tür und attackiert junges Mädchen 495 Zu diesem Song dreht Pop-Titan Dieter Bohlen ein neues Video! 1.646