Irres Angebot: Lässt sich "Briten Ken" seinen Penis entfernen?

Marbella - Rodrigo Alves (35), auch bekannt als "Briten-Ken", hat sich schon zahlreichen Schönheits-Operationen unterzogen, um so wie sein Idol aussehen zu können. Jetzt hat er ein neues skurriles Angebot bekommen.

Rodrigo Alves hat sich schon sehr oft unters Messer gelegt. Sein bestes Stück will er sich allerdings nicht entfernen lassen.
Rodrigo Alves hat sich schon sehr oft unters Messer gelegt. Sein bestes Stück will er sich allerdings nicht entfernen lassen.  © DPA

Wie unter anderem "DailyMail" berichtet, soll ein Filmemacher ihm rund vier Millionen Euro geboten haben, wenn er sich seinen Penis operativ entfernen lässt. Zudem wurde ihm eine Rolle in einem Disney-Film versprochen.

Doch da befindet sich für den 35-Jährigen offenbar die Grenze. "Meine Gesundheit und Würde wird immer an erster Stelle stehen. Ich habe sofort abgesagt. Man kann mich für keine Summe der Welt kaufen", sagte er in einem Interview.

Gut, dass er sich nicht darauf eingelassen hat, denn im Nachhinein stellte sich die Aktion als böser Scherz heraus. Ein Fake-Produzent einer Fernsehshow hatte sich die Sache nur ausgedacht.

So abwegig war die Idee aber offenbar nicht. Schon früher ließ Rodrigo Alves auch im Intimbereich an sich herum schnibbeln.

Was sein nächster Schritt ist, kann wohl nur er wissen.

Mehr zum Thema Operation:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0