Mädchenmörder nach 45 Jahren gefasst: Er erwürgte 1973 die kleine Linda (†11)

Newport Beach - 1973 wurde die erst elf Jahre alte Linda O'Keefe in Kalifornien von einem bisher Unbekannten ermordet. Jetzt, 45 Jahre später, ist der mutmaßliche Täter dank moderner Kriminaltechnik gefasst worden.

Linda O'Keefe wurde im Juli 1973 umgebracht.
Linda O'Keefe wurde im Juli 1973 umgebracht.  © Twitter/@NewportBeachPD

Kalifornische Ermittler aus Newport Beach konnten den Verdächtigen mit Hilfe eines DNA-Abgleichs dingfest machen. Dem 72-jährigen James Neal aus Colorado wird vorgeworfen, das Mädchen sexuell missbraucht und erdrosselt zu haben.

Wie der US-Sender CBS berichtet, sei die Polizei ihm durch die Recherche in einer Datenbank zur Stammbaumforschung auf die Spur gekommen. Eine anschließende DNA-Probe bestätigte den Verdacht.

"Unsere Forscher benutzten forensische DNA-Tests und eine Online-Genealogie-Website, um die DNA des Verdächtigen als konsistent mit der DNA am Tatort zu identifizieren", sagte Jon Lewis, Polizeichef von Newport Beach.

O'Keefe war im Juli 1973 verschwunden, als sie von der Sommerschule nach Hause ging. Zuletzt soll sie dabei beobachtet worden sein, wie sie mit einem Fremden in einem Van sprach. Am nächsten Tag wurde sie erwürgt aufgefunden, ihr Körper war in einen Graben geworfen worden.

Der jetzt festgenommene Neal lebte damals in Kalifornien. Ob er seine DNA selbst auf der Genealogie-Website eingereicht hat oder ein Familienmitglied, ist zum jetzigen Zeitpunkt unklar.

45 Jahre danach steht James Neal als Täter fest.
45 Jahre danach steht James Neal als Täter fest.  © Twitter/@NewportBeachPD

Im Falle einer Verurteilung steht ihm ein Leben im Gefängnis ohne Möglichkeit einer Bewährung bevor. Und der Staatsanwalt sagte, er könne erwägen, für den 72-Jährigen die Todesstrafe zu beantragen.

O'Keefes Schwester Cindy Borgeson zeigte sich von dem späten Ermittlungserfolg überrascht: "Weißt du, ich hätte nie gedacht, dass sie das Individuum wirklich finden würden", wird sie bei CBS zitiert. "Meine Hoffnung ist, dass es anderen Familien Hoffnung bringt."

Die Untersuchung hatte so lange gedauert, dass der heutige Staatsanwalt in dem Fall zum Zeitpunkt der Ermordung nur ein Jahr älter war als O'Keefe. Dennoch sagt die Polizei von Newport Beach, dass sie das kleine Mädchen nie vergessen habe.

Ein Foto von ihr werde in der Detektei aufbewahrt, um sich daran zu erinnern, weiterhin auf ungeklärte Fälle wie ihren hinzuarbeiten. Zuletzt ist das den Ermittlern immer öfter gelungen.

Mehr Polizeidienststellen wenden sich dabei an genealogische Websites, indem sie DNA von Tatorten mit Online-Datenbanken verbinden. Im Falle der ermordeten Linda O'Keefe führte das nun zum Erfolg.

Mehr zum Thema Mord:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0