ZDF-Politbarometer: So viele Deutsche wünschen sich jetzt Neuwahlen!

Mainz - Nach dem schlechten Abschneiden der Ampel-Parteien bei der Europawahl 2024 wünscht sich eine Mehrheit der Menschen in Deutschland Neuwahlen.

Nur noch 25 Prozent der befragten Wahlberechtigten in Deutschland stellen der Ampel-Koalition ein gutes Zeugnis aus. Mehr als die Hälfte wünscht sich vorgezogene Neuwahlen.
Nur noch 25 Prozent der befragten Wahlberechtigten in Deutschland stellen der Ampel-Koalition ein gutes Zeugnis aus. Mehr als die Hälfte wünscht sich vorgezogene Neuwahlen.  © Michael Kappeler/dpa

51 Prozent der für das aktuelle ZDF-Politbarometer befragten Wahlberechtigten unterstützen eine vorgezogene Neuwahl im Bund, 43 Prozent sprechen sich dagegen aus (der Rest zu 100 Prozent hier und im Folgenden antwortete jeweils "weiß nicht").

Wie zu erwarten sind es vor allem die Anhänger der Oppositionsparteien, die Neuwahlen begrüßen würden: Bei CDU/CSU sind es 63 Prozent, beim BSW 76 Prozent und bei der AfD sogar 93 Prozent. Interessanterweise ist auch eine Mehrheit der FDP-Wähler dafür (53 Prozent).

Trotz dieser Stimmungslage rechnen aber nur 30 Prozent der Befragten, dass es zum vorzeitigen Bruch der Ampel-Koalition und damit tatsächlich zu Neuwahlen vor dem nächsten regulären Wahltermin im Herbst 2025 kommen wird. 66 Prozent gehen nicht davon aus.

Neuer Bericht! DDR-Opfer werden auch heute noch ungerecht behandelt
Innenpolitik Neuer Bericht! DDR-Opfer werden auch heute noch ungerecht behandelt

Dabei ist die Unzufriedenheit mit der Bundesregierung so groß wie nie. Mittlerweile sagen 71 Prozent der Menschen in Deutschland, dass die Ampel ihre Arbeit schlecht mache - bei der Umfrage im Mai waren es 63 Prozent. Ein gutes Zeugnis stellen der Regierung nur noch 25 Prozent aus (im Mai waren es 33 Prozent).

Allerdings glauben auch nur 36 Prozent der Befragten, dass eine von der Union geführte Regierung ihre Arbeit besser machen würde. 46 Prozent denken, dass es da keinen Unterschied gebe, 14 Prozent rechnen damit, dass sich dann die Arbeit der Regierung sogar noch verschlechtere.

Obwohl 51 Prozent der Menschen in Deutschland vorgezogene Neuwahlen begrüßen würden, glauben nur 30 Prozent, dass es vor den nächsten regulären Wahlen im Herbst 2025 zu einem Bruch der Koalition kommt.
Obwohl 51 Prozent der Menschen in Deutschland vorgezogene Neuwahlen begrüßen würden, glauben nur 30 Prozent, dass es vor den nächsten regulären Wahlen im Herbst 2025 zu einem Bruch der Koalition kommt.  © ZDF/Forschungsgruppe Wahlen
Auch eine Mehrheit der FDP-Anhängerschaft spricht sich für Neuwahlen aus.
Auch eine Mehrheit der FDP-Anhängerschaft spricht sich für Neuwahlen aus.  © ZDF/Forschungsgruppe Wahlen
Nur 36 Prozent der Befragten glauben allerdings daran, dass die Regierungsarbeit unter Führung der Union besser laufen würde.
Nur 36 Prozent der Befragten glauben allerdings daran, dass die Regierungsarbeit unter Führung der Union besser laufen würde.  © ZDF/Forschungsgruppe Wahlen

Bündnis Sahra Wagenknecht im Aufwind

Wenig Veränderung gibt es bei der Zustimmung für die einzelnen Parteien. Wäre bereits am kommenden Sonntag Bundestagswahl, so könnte die Union mit 30 Prozent rechnen - ein Prozentpunkt mehr als bei der letzten Umfrage.

Dahinter läge die AfD mit 16 Prozent (unverändert), gefolgt von SPD (minus 1) und Grünen (plus 1) mit jeweils 14 Prozent. Die FDP käme unverändert auf 5 Prozent. Gewinner wäre das BSW, das sich um zwei Punkte auf nunmehr 7 Prozent verbessert. Alles anderen Parteien erhielten zusammen 14 Prozent (-1), wobei keine der kleinen Parteien 3 Prozent oder mehr erreichen könnte.

Gegenüber der letzten Umfrage konnte das BSW um zwei Prozentpunkte zulegen.
Gegenüber der letzten Umfrage konnte das BSW um zwei Prozentpunkte zulegen.  © ZDF/Forschungsgruppe Wahlen
53 Prozent der Befragten gehen davon aus, dass das BSW dauerhaft eine Rolle in der deutschen Parteien-Landschaft spielen wird.
53 Prozent der Befragten gehen davon aus, dass das BSW dauerhaft eine Rolle in der deutschen Parteien-Landschaft spielen wird.  © ZDF/Forschungsgruppe Wahlen

Nach den starken 6,2 Prozent bei der Europawahl - die erste Teilnahme des BSW an einer bundesweiten Wahl - glauben im Übrigen 53 Prozent der Befragten an einen dauerhaften Erfolg des Bündnisses Sahra Wagenknecht, nur 34 gehen nicht davon aus.

Wie üblich wurde die Umfrage für das ZDF-Politbarometer von der Mannheimer Forschungsgruppe Wahlen durchgeführt, die zwischen dem 10. und dem 12. Juni 2024 insgesamt 1334 zufällig ausgewählte Wahlberechtigte telefonisch und online befragte.

Titelfoto: Bild-Montage: Michael Kappeler/dpa, ZDF/Forschungsgruppe Wahlen

Mehr zum Thema Innenpolitik: