"Ganz wichtiges Ereignis": Kanzler Scholz kann Heim-EM 2024 kaum erwarten

Berlin - Bundeskanzler Olaf Scholz (65, SPD) hat die Heim-EM 2024 als "ganz wichtiges Ereignis" für Deutschland bezeichnet.

Bundeskanzler Olaf Scholz (65, SPD) fiebert der Heim-EM 2024 voller Vorfreude entgegen.
Bundeskanzler Olaf Scholz (65, SPD) fiebert der Heim-EM 2024 voller Vorfreude entgegen.  © Michael Kappeler/dpa

Exakt ein Jahr vor dem Eröffnungsspiel in München sagte Scholz am Mittwoch in Berlin, viele Menschen würden auf die Fußball-Europameisterschaft "hinfiebern", und "viele begreifen das als ein großes Fest in Europa".

Das Turnier mit 51 Spielen in zehn Städten vom 14. Juni bis zum 14. Juli 2024 "werde eine ganz besondere Fußball-Europameisterschaft, weil wir auf Strukturen zurückgreifen können, die schon da sind", sagte Scholz auch mit Blick auf die Stadien. "Ich freue mich, dass es jetzt losgeht und dass wir das hier heute beginnen."

Bundesinnenministerin Nancy Faeser (52, SDP) kündigte im Kanzlergarten ein "Heimspiel für Europa" an, Scholz bekam im Anschluss an die Reden in Berlin ein weißes T-Shirt mit genau dieser Aufschrift überreicht.

Olaf Scholz schmeißt TU-Präsidentin Rauch als Beraterin raus!
Olaf Scholz Olaf Scholz schmeißt TU-Präsidentin Rauch als Beraterin raus!

"Wir wollen es zu einem Fest für ganz Deutschland machen, den gesellschaftlichen Zusammenhalt stärken. Es werden die nachhaltigsten Europameisterschaften", sagte Faeser.

DFB-Präsident Bernd Neuendorf (61) erinnerte an das Sommermärchen der Heim-WM vor 17 Jahren. "So wie wir es 2006 schon mal gemacht haben, wollen wir es nächstes Jahr auch halten. Wir richten ja immer den Blick auf den Profifußball, aber die Begeisterung muss auch überschwappen in den Amateurbereich", sagte er.

"Wir erhoffen uns eine Sogwirkung für unseren Sport, die Kinder und Jugendlichen sollen in die Vereine kommen." Turnierdirektor Philipp Lahm sprach von einer großen Chance, "in den Krisenjahren, in denen wir stecken, Europa zu stärken".

Titelfoto: Michael Kappeler/dpa

Mehr zum Thema Olaf Scholz: