Welche ist Deutschlands gesündeste Landeshauptstadt? Studie zeigt: Westen Top, Osten Flop!

Berlin - In welcher Landeshauptstadt lebt es sich in Deutschland am gesündesten? Dieser Frage wurde in einer Studie nachgegangen. Die Ergebnisse schockieren. Denn es gibt krasse Unterschiede zwischen Ost- und Weststädten.

München liegt im bundesweiten Vergleich auf dem ersten Platz der gesündesten Landeshauptstädte.
München liegt im bundesweiten Vergleich auf dem ersten Platz der gesündesten Landeshauptstädte.  © Peter Kneffel/dpa

Die Berliner Unternehmen Performics und Diabetes.Help stellten in einer Studie die gesündeste Landeshauptstadt aller Bundesländer fest.

Dafür untersuchten sie mehr als zwanzig Faktoren. Mit dabei waren u. a. die Höhe der Feinstaubbelastung, die Lebenserwartung der Einwohner, die Anzahl der Übergewichtigen, der Diabetiker und Raucher sowie die Menge der Krankenhäuser.

Besonders krass: Es gibt einen starken Unterschied zwischen den Ost- und Westbundesländern!

Erster Ampel-Streit droht: Wer wird Finanzminister?
Bundestagswahl 2021 Erster Ampel-Streit droht: Wer wird Finanzminister?

Allen voraus liegt München auf Platz eins. Bayerns Landeshauptstadt überzeugt mit den wenigsten Rauchern gemessen auf 100.000 Einwohnern und der hohen Anzahl der Fitnessstudios pro Quadratkilometer.

Zudem werden die Menschen hier am ältesten: 83,18 Jahre werden im Schnitt erreicht!

Auf Platz zwei liegt Kiel. Denn Schleswig-Holsteins Hauptstadt besitzt die meisten Krankenhäuser pro 100.000 Einwohner. Auch im Bereich Diabetes überzeugt die Lebensweise der Menschen des nördlichsten Bundeslandes.

Den dritten Platz auf dem Treppchen konnte Stuttgart ergattern. Denn das Zentrum von Baden-Württemberg besitzt die meisten Sportstätten. Dafür sieht es bei dem Faktor "Gesundheit" eher dürftig aus.

Da liegt Stuttgart von allen Städten sogar nur auf den letzten Platz, denn hier sind die wenigsten Hausärzte und Apotheker ansässig. Vielleicht, weil so viel vorgebeugt wird? Denn die hohe Anzahl der Erholungsgebiete sprechen für einen wohl verdienten Platz drei.

München auf Platz eins der gesündesten Landeshauptstädte

Die Studie zeigt: München ist die gesündeste Landeshauptstadt!
Die Studie zeigt: München ist die gesündeste Landeshauptstadt!  © Diabetes.Help

Deutschlands Landeshauptstädte im Vergleich

Die Karte bietet eine Übersicht zu ungesunden sowie gesunden Faktoren der 16 Landeshauptstädte.
Die Karte bietet eine Übersicht zu ungesunden sowie gesunden Faktoren der 16 Landeshauptstädte.  © Diabetes.Help

Ost-Bundesländer belegen die letzten Plätze!

Der Domplatz in Erfurt. Die Stadt soll bundesweit die ungesündeste sein.
Der Domplatz in Erfurt. Die Stadt soll bundesweit die ungesündeste sein.  © Michael Reichel/dpa-Zentralbild/dpa

Die Schlusslichter bilden die "neuen Bundesländer".

Denn hier liegen Sachsen (Dresden), Sachsen-Anhalt (Magdeburg) und Thüringen (Erfurt) auf den letzten Plätzen!

Auf Platz 14 befindet sich Sachsens Landeshauptstadt Dresden.

Droht eine "humanitäre Katastrophe" in Deutschlands Pflegebranche?
Gesundheitspolitik Droht eine "humanitäre Katastrophe" in Deutschlands Pflegebranche?

Mit einem Durchschnittsalter von 46,5 Jahren sind die Menschen im bundesweiten Vergleich am ältesten. Zudem gibt es hier die meisten Personen, die keinen Sport machen.

Den 15. Platz erhält Magdeburg. Die Einwohner stehen in Sachen Diabetes schlecht da.

Mehr als 60 Prozent leiden unter Übergewicht. Jedoch punkten sie in der Kategorie "Allgemeine Gesundheit": Denn in Magdeburg befinden sich die meisten Altenpflegeheime gemessen auf 100.000 Einwohner.

Absolutes Schlusslicht bildet Erfurt. Hier gibt es die meisten Autos auf 100.000 Einwohner und die wenigsten Fitnessstudios je Quadratkilometer.

Wer hätte das gedacht? Übrigens, die Stadt mit den meisten Rauchern ist Schwerin. Hier ziehen 27.600 Menschen pro 100.000 Einwohner gerne an einer Zigarette. Und das, obwohl sich die Stadt ganz in der Nähe der Ostsee befindet.

Titelfoto: Peter Kneffel/dpa

Mehr zum Thema Politik Deutschland: