Donald Trump kommt zu Event: Salutiert da Mel Gibson vor ihm?

Las Vegas (USA) - Ist er es oder ist er es nicht? Er ist es!

Ex-US-Präsident Donald Trump (75) zeigte sich am Samstag auf dem Martial-Arts-Event UFC 264. Mel Gibson (65) salutierte ihm (Bildmontage).
Ex-US-Präsident Donald Trump (75) zeigte sich am Samstag auf dem Martial-Arts-Event UFC 264. Mel Gibson (65) salutierte ihm (Bildmontage).  © TikTok/Screenshots/Omar Raja

Das Video des Sport-Moderators Omar Raja (27) sorgt derzeit in den USA für mächtig Gesprächsstoff. Der 27-Jährige war am vergangenen Samstag nahe Las Vegas auf dem Martial-Arts-Event UFC 264, wo Conor McGregor (32) und Dustin Poirer (32) einen Fight hatten.

Bei der Veranstaltung hatte sich auch Ex-US-Präsident Donald Trump (75) gezeigt, der bei seinem Eintreffen von einem weiteren Promi im Publikum auf besondere Weise begrüßt wurde. Mel Gibson (65) hatte plötzlich vor Trump stramm gestanden und ihm salutiert.

Genau dieser Moment ist in dem kurzen Video, das Raja auf seinem TikTok-Account veröffentlichte, zu sehen.

"Ich wechsle viele Windeln": Premier Boris Johnson enthüllt erstmals, wie viele Kinder er hat
Boris Johnson "Ich wechsle viele Windeln": Premier Boris Johnson enthüllt erstmals, wie viele Kinder er hat

Der preisgekrönte Journalist David Leavitt teilte den Clip am Montagabend auf seinem Twitter-Account und schrieb dazu: "Ich bin nicht überrascht, dass Mel Gibson Trump salutiert. Nazis haben eine Vorgeschichte, bei anderen Nazis zu salutieren."

Doch ist der mittlerweile 65 Jahre alte Schauspieler wirklich ein Trump-Fan?

Mel Gibson bestätigt, bei dem Event gewesen zu sein

Laut der New York Post ist Gibson bisher nicht als großer Trump-Sympathisant in Erscheinung getreten.

Dem Blatt zufolge lehnte der gefallene Hollywood-Star dessen Plan für eine Grenzmauer zwischen den USA und Mexiko im Jahr 2016 ab. Er unterstützte ihn auch 2020 nicht bei der US-Wahl, zumindest nicht lautstark.

Andere Trump-Unterstützer aus Hollywood waren seinerzeit sehr viel offensiver. Zum Beispiel Kirstie Alley (70) und Jon Voight (82), die routinemäßig Trumps Wiederwahlkampagne förderten.

Sogar die Schauspieler Vince Vaughn (51) und Kelsey Grammar (66) äußerten sich damals offener als Gibson zu ihrer Unterstützung für Trump.

Mel Gibson hat seinen Salut bisher nicht öffentlich erklärt. Auf seinem Twitter-Account bestätigte er jedoch, dass er mit seinen Söhnen Ed, Will und Tommy beim UFC-Match gewesen ist.

Titelfoto: TikTok/Screenshots/Omar Raja

Mehr zum Thema Donald Trump: