Melania Trump: So reagiert sie auf den Trubel um Ehemann Donald

Palm Springs - Melania Trump (52) versteckt sich im Hintergrund. Während ihr Gatte, Ex-US-Präsident Donald Trump (76), sich in den Wahlkampf und weitere Skandale stürzt, schaltet die gebürtige Slowenin einen Gang zurück.

Melania Trump (52) hält sich vor dem Trubel um ihren Mann in Florida versteckt.
Melania Trump (52) hält sich vor dem Trubel um ihren Mann in Florida versteckt.  © Andrew Harnik/AP/dpa

Laut Berichten des US-Magazins People möchte sich die 52-Jährige lieber mit ihren engsten Freunden in ihrem Haus in Palm Beach (Florida) einigeln und ihre Ruhe haben.

Scheinbar unbeeindruckt bleibt das ehemalige Model deshalb auch von der Anklage gegen ihren Ehemann. Der muss sich wegen der Zahlung eines Schweigegeldes an Pornodarstellerin Stormy Daniels (44) im Jahr 2016 nun vor Gericht verantworten.

Melania hingegen bleibt der großen Bühne fern. Sie konzentriert sich auf die Erziehung und das Wohlergehen von Sohn Barron (17). "Melania macht das, was von ihr erwartet wird. Sie möchte, dass Barron so viel Schutz wie möglich um sich hat", erzählt eine Insiderin.

Trotz Verurteilung: Melania und Donald Trump stehen sich "näher als je zu vor"
Melania Trump Trotz Verurteilung: Melania und Donald Trump stehen sich "näher als je zu vor"

Sie sei normalerweise ruhig, halte sich mit öffentlichen Statements zurück, was ihr in der Serie von Skandalen um ihren Mann zugute komme. Die Insiderin "Ich gehe davon aus, dass das so weitergeht."

Wenn auch nicht direkt vor den Kameras, so hegt Melania, die 1996 in die USA auswanderte, offenbar immer noch Groll gegen ihren Ehemann. Nicht ohne Grund: Der außereheliche Techtelmechtel von Donald mit Stormy Daniels im Jahr 2006 fand nur vier Monate nach der Geburt des gemeinsamen Sohnes Barron statt.

Und auch Donald scheint auf Distanz zu gehen. In einer Dankesrede nach der erste Verhandlungsrunde bedankte er sich bei all seinen Kindern - nur seine Frau Melania ließ er außen vor.

Gehen Melania und Donald bald getrennte Wege?

Gibt sich kämpferisch: Ex-Präsident Donald Trump (76) vorige Woche vor einem Gericht in New York City.
Gibt sich kämpferisch: Ex-Präsident Donald Trump (76) vorige Woche vor einem Gericht in New York City.  © Bryan Woolston/AP/dpa

Ein Sprecher des Büros der ehemaligen First Lady warnte jedoch davor, dass man Gerüchten über die Gefühlslage zwischen Donald und Melania nicht zu viel Glauben schenken solle.

Vergangene Woche war Melania beim Prozess von Donald in New York nicht dabei. Der Ex-Präsident stellte sich dort den Fragen des Manhattan Criminal Court, erklärte sich in 34 Anklagepunkten für nicht schuldig.

Obwohl Donald Trump erneut für das Präsidentenamt 2024 kandidieren möchte, scheint es so, als ob Melania Trump keine Ambitionen mehr hat, sich an seiner Seite politisch zu betätigen.

Das wird Ex-First-Lady Melania Trump in Zukunft machen
Melania Trump Das wird Ex-First-Lady Melania Trump in Zukunft machen

Bleibt abzuwarten, welchen Folgen das für die Ehe der beiden und den Zusammenhalt in der Trump-Dynastie haben wird.

Titelfoto: Montage: Bryan Woolston/AP/dpa, Andrew Harnik/AP/dpa

Mehr zum Thema Melania Trump: