Nächstes Bade-Drama in Sachsen: Vermisster Schwimmer (65) tot aus Talsperre geborgen

Wildenfels - Noch ein Bade-Drama in Sachsen! Am Dienstagmittag fand die Polizei eine Leiche in der Talsperre Amselbach. Es handelt sich um den Schwimmer (65), der seit mehr als zwei Tagen vermisst wurde.

Seit Samstagabend suchte die Feuerwehr in der Talsperre Amselbach nach einem vermissten Schwimmer (65). Am Dienstag das tragische Ende der Suchaktion: Der Mann wurde leblos geborgen.
Seit Samstagabend suchte die Feuerwehr in der Talsperre Amselbach nach einem vermissten Schwimmer (65). Am Dienstag das tragische Ende der Suchaktion: Der Mann wurde leblos geborgen.  © Niko Mutschmann

Am Samstagabend erhielt die Polizei den Hinweis, dass der 65-Jährige am Nachmittag zum Schwimmen zur Talsperre Amselbach gefahren war und seither kein Kontakt zur Familie oder Anderen bestand.

Sofort wurde eine Suchaktion gestartet - ein Großaufgebot von Einsatzkräften der umliegenden Feuerwehren und der Polizei kamen zum Einsatz, suchten das Gewässer und den Uferbereich ab. Auch ein Fährtenspürhund kam zum Einsatz. Taucher der Wasserwacht suchten zusätzlich die Talsperre ab.

Die Polizei unterstützte die Suchaktion mit einem Polizeihubschrauber, die Freiwillige Feuerwehr Wilkau-Haßlau mit einer Drohne. Auch zahlreiche freiwillige Helfer unterstützten die Einsatzkräfte bei der Suche - ohne Erfolg!

Schwerer Unfall im Erzgebirge: B101 gesperrt!
Erzgebirge Schwerer Unfall im Erzgebirge: B101 gesperrt!

Je mehr Stunden vergangen, desto mehr schwand die Hoffnung, den Vermissten noch lebend zu finden.

Suche nimmt am Dienstag tragisches Ende: 65-Jähriger leblos geborgen

Am Montag wurden dann durch Spezialtechnik der Feuerwehr einige Bereiche im Gewässer freigelegt. Am Dienstag ging die Suche weiter. Gegen Mittag dann das tragische Ende der Suchaktion: Taucher fanden die Leiche des 65-Jährigen am Grund des Sees. Nun ermittelt die Polizei zur genauen Todesursache.

"Trotz des tragischen Ausgangs der Suchaktion bedanken wir uns bei den zahlreichen Einsatzkräften und Helfern für die beispielhafte Zusammenarbeit über mehrere Tage von den frühen Morgenstunden bis in die Nacht", so ein Polizeisprecher.

Das Bade-Drama in der Talsperre Amselbach war kein Einzelfall: Am Hitze-Wochenende kam es in Sachsen zu mehreren tödlichen Badeunfällen. Erst am Sonntag starb ein Rentner (†74) im Schneeberger Filzteich (Erzgebirge).

Titelfoto: Niko Mutschmann

Mehr zum Thema Erzgebirge: