Feuerwehrmann baut zwei Unfälle: Drei Verletzte, darunter ein Kleinkind

Löcknitz (Vorpommern-Greifswald) - Ein Feuerwehrmann hat am Montagnachmittag in Mecklenburg-Vorpommern mit einem Einsatzfahrzeug gleich zwei Unfälle hintereinander gebaut.

Der Feuerwehrwagen ist auf einer Landstraße nacheinander mit drei entgegenkommenden Fahrzeugen kollidiert. (Symbolfoto)
Der Feuerwehrwagen ist auf einer Landstraße nacheinander mit drei entgegenkommenden Fahrzeugen kollidiert. (Symbolfoto)  © Christian Guttmann/brandenburg-news24/dpa

Bei den Zusammenstößen nahe der Ortschaft Löcknitz wurden der 58 Jahre alte Fahrer des Feuerwehrwagens sowie ein 34-jähriger BMW-Fahrer und seine zwei Jahre alte Tochter leicht verletzt und mussten vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht werden, wie die Polizei am Dienstagmorgen mitteilte.

Zunächst verursachte der 58-Jährige gegen 16.35 Uhr einen ersten Crash, als er auf die Landstraße 283 einbiegen wollte. Durch einen zu geringen Sicherheitsabstand kam es dabei zu einer seitlichen Berührung mit einem entgegenkommenden Ford Transit.

Anschließend setzte der Fahrer seinen Weg ohne anzuhalten fort, bevor er nur etwa 500 Meter weiter mit einem BMW und einem Peugeot zusammenstieß, die ihm ebenfalls entgegenkamen.

Fusion-Festival endet heute, aber Fans müssen noch nicht ihre Zelte abbrechen
Mecklenburg-Vorpommern Fusion-Festival endet heute, aber Fans müssen noch nicht ihre Zelte abbrechen

In der Folge kam der Einsatzwagen nach links von der Straße ab und krachte schließlich frontal gegen einen Baum. Bei den Unfällen entstand ein Sachschaden von etwa 48.000 Euro.

Die Polizei hat die Ermittlungen zur genauen Unfallursache aufgenommen. Gegen den Feuerwehrmann wurde eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und fahrlässiger Körperverletzung gesellt.

Titelfoto: Christian Guttmann/brandenburg-news24/dpa

Mehr zum Thema Mecklenburg-Vorpommern: