Mehrere betrunkene Busfahrer unterwegs! Polizei kassiert Führerscheine ein

Bayern - Gleich zweimal musste die Polizei in Bayern Busfahrern im Dienst den Führerschein wegnehmen. In beiden Fällen der Grund: Alkohol.

Gleich mehrmals mussten bayerische Polizisten in zwei Tagen Busfahrern wegen Alkohol den Führerschein abnehmen.
Gleich mehrmals mussten bayerische Polizisten in zwei Tagen Busfahrern wegen Alkohol den Führerschein abnehmen.  © 123rf/ kzenon

Am Dienstag hatte im schwäbischen Buchloe im Landkreis Ostallgäu eine Frau, die als einziger Fahrgast im Bus saß, die Beamten alarmiert.

Ihr sei aufgefallen, dass der Linienbusfahrer betrunken wirkte. Außerdem soll er während der Fahrt aus einer Bierflasche getrunken haben und sich zwischendurch am rechten Straßenrand auch erleichtert haben.

Die alarmierten Polizisten kontrollierten schließlich am Bahnhof den Mann und stellten dabei einen Atemalkoholwert von mehr als 1,1 Promille fest. Es wurde eine Blutentnahme angeordnet.

Frau mit vermeintlicher Wahrsagung um mehrere Hunderttausend Euro betrogen
Bayern Frau mit vermeintlicher Wahrsagung um mehrere Hunderttausend Euro betrogen

Nur einen Tag später schaffte es ein Kollege des Mannes, diesen Wert deutlich zu übertreffen. Dieses Mal im oberbayerischen Landkreis Dachau. Dort hatte ein Zeuge einen Omnibus - ohne Fahrgäste - bemerkt, der durch seine auffällige Fahrweise auf sich aufmerksam machte.

Auch in diesem Fall wurden die Ordnungshüter alarmiert. Eine Streife stoppte den 37-Jährigen und stellte bei ihm - ebenfalls durch einen Atemalkoholtest - einen Wert von mehr als drei Promille fest.

Ein Ersatzfahrer übernahm daraufhin am Mittwochmittag den Bus. Gegen den betrunkenen Mann wird nun wegen Trunkenheit im Verkehr ermittelt.

Titelfoto: 123rf/ kzenon

Mehr zum Thema Bayern: