Legt der Bauern-Protest am Montag das Erzgebirge lahm?

Annaberg-Buchholz - Am kommenden Montag soll es bundesweit zu einem riesigen Bauern-Protest kommen. Grund dafür sind die Sparpläne der Bundesregierung. Auch im Erzgebirge sind Proteste geplant - Straßen könnten stundenlang blockiert sein!

Hier legt ein Traktor eine Autobahnzufahrt in Chemnitz lahm. Ähnliche Bilder könnte es am Montag auch im Erzgebirge geben.
Hier legt ein Traktor eine Autobahnzufahrt in Chemnitz lahm. Ähnliche Bilder könnte es am Montag auch im Erzgebirge geben.  © Haertelpress

Die Bauern und Landwirte haben die Schnauze voll! Der Grund: Die Bundesregierung will unter anderem die Steuervergünstigungen für Agrardiesel streichen.

Daher sind am kommenden Montag bundesweit Proteste geplant - auch im Erzgebirge. Wie der Regionalbauernverband Erzgebirge e.V. gegenüber TAG24 mitteilt, sind Straßen­blockaden geplant.

Bereits ab 5 Uhr müsse mit Behinderungen gerechnet werden, heißt es. Neben den angemeldeten Protesten könnten auch unangemeldete dazukommen.

Heißt: Wer mit dem Auto auf Arbeit fährt, sollte viel Zeit einplanen. "Am besten schon in der Nacht losfahren", so eine Sprecherin des Regionalbauernverbandes.

Kreuzungscrash im Erzgebirge: Skoda kracht mit Mercedes-Transporter zusammen
Erzgebirge Kreuzungscrash im Erzgebirge: Skoda kracht mit Mercedes-Transporter zusammen

Die Proteste könnten weitreichende Folgen haben: Derzeit steht wohl zur Diskussion, inwieweit Schulen im Erzgebirge am Montag geöffnet haben, wenn Schüler und Lehrer im Stau stecken. Bestätigt sind Schulschließungen aber noch nicht.

Auch in anderen Bereichen herrscht die Angst, dass Mitarbeiter nicht zu ihren Arbeitsplätzen kommen. So bittet die Krankenhausgesellschaft dringend um Rücksichtnahme. Vor allem in den ländlichen Gebieten könnten die Straßensperrungen heftige Herausforderungen für Kliniken und Rettungsdienste sein.

Bereits zahlreiche Bauern-Proteste in Sachsen

Bereits in den vergangenen Wochen kam es in Sachsen zu zahlreichen Straßensperrungen durch Bauern-Proteste. So wurden Autobahnauffahrten lahmgelegt. In Chemnitz war die Brückenstraße komplett dicht, nach dem sich dort Traktoren versammelt hatten.

Kurz vor Weihnachten fuhren etliche Traktoren durch das Erzgebirge und die Region Zwickau. Mit Plakaten wie "Ampel-Irrsinn" und "Wir haben es SATT!" ließen die Landwirte ihrer Wut freien Lauf.

Titelfoto: Haertelpress

Mehr zum Thema Erzgebirge: