Polit-Beben in Thüringen: Grüne geben zwei neue Minister bekannt

Erfurt - Ein Jahr vor der Landtagswahl in Thüringen haben die Grünen zwei neue Minister für die rot-rot-grüne Landesregierung benannt.

Nach dem Rücktritt von Umweltministerin Anja Siegesmund (45, M.) ist nun auch Migrationsminister Dirk Adams (54) seinen Ministerposten los. Zuvor hatte sich der Grünen-Vorstand um Ann-Sophie Bohm (29, l.) und Bernhard Stengele (59, r.) für einen personellen Neuanfang ausgesprochen.
Nach dem Rücktritt von Umweltministerin Anja Siegesmund (45, M.) ist nun auch Migrationsminister Dirk Adams (54) seinen Ministerposten los. Zuvor hatte sich der Grünen-Vorstand um Ann-Sophie Bohm (29, l.) und Bernhard Stengele (59, r.) für einen personellen Neuanfang ausgesprochen.  © Michael Reichel/dpa

Umwelt- und Energieminister wird der Grünen-Landesvorsitzende Bernhard Stengele (59). Er soll auch die Rolle des Vize-Ministerpräsidenten übernehmen.

Das Justiz- und Migrationsministerium wird die Thüringer Polizeihauptkommissarin Doreen Denstädt (45) leiten, teilte die Parteispitze am Montag in Erfurt mit. Denstädt wäre nach ihrer Ernennung nach Angaben der Grünen die erste schwarze Ministerin in Ostdeutschland.

Nach dem angekündigten Rückzug von Umweltministerin Anja Siegesmund (45) aus persönlichen Gründen Ende Januar soll damit auch Justiz- und Migrationsminister Dirk Adams (54) seinen Stuhl räumen.

Achtung! Zahlreiche Vollsperrungen auf A71 in den kommenden Tagen
Thüringen Achtung! Zahlreiche Vollsperrungen auf A71 in den kommenden Tagen

"In Einvernehmen mit dem Landesvorstand haben wir daher den Ministerpräsidenten gebeten, Dirk Adams als Minister zu entlassen", erklärte die Grünen-Spitze. Die Landessprecherin Ann-Sophie Bohm (29) sprach von einer personellen Neuaufstellung der Grünen in der Landesregierung.

Adams gilt einigen bei den Grünen, aber auch innerhalb der rot-rot-grünen Koalition als zu blass und zu zögerlich als Minister, der in der Migrationspolitik zu wenige Akzente setze.

Siegesmund hatte einen Tag vor Weihnachten mitgeteilt, dass sie alle ihre Ämter aus persönlichen Gründen abgeben will. Die 45-Jährige ist bisher in der Regierung von Bodo Ramelow (67, Linke) auch Vize-Ministerpräsidentin und gilt als durchsetzungsstark.

Titelfoto: Michael Reichel/dpa

Mehr zum Thema Thüringen: