Unwetter zertrümmert Dorf: War es ein Tornado?

Vogelsberg/Kirtorf - Entwurzelte Bäume, zerstörte Dächer: Ein schweres Unwetter traf am gestrigen Dienstag das Dorf Arnshain, einen Stadtteil von Kirtorf im mittelhessischen Vogelsbergkreis. Womöglich wütete in dem Ort sogar ein Tornado!

Bei diesem Gebäude in Kirtorf-Arnshain wurde das Dach regelrecht abgedeckt - tobte ein Tornado in dem Ort?
Bei diesem Gebäude in Kirtorf-Arnshain wurde das Dach regelrecht abgedeckt - tobte ein Tornado in dem Ort?  © Fuldamedia

Dies berichtet die Oberhessische Zeitung auf ihrer Website. Demnach traf eine "heftige Gewitterfront" das Dorf.

"Die Schäden dürften im sechsstelligen Bereich liegen. Augenzeugen berichten gar von einem Tornado, der eine Spur der Verwüstung hinterließ", heißt es wörtlich in dem Bericht. Sämtliche Telefonleitungen seien von den Masten gerissen worden.

Eine Sprecherin der Polizei gab bekannt, dass rund 30 Häuser durch den Sturm beschädigt wurden. Auch sei es für mehrere Stunden zu Verkehrsbehinderungen gekommen. Eine genaue Einschätzung zur Höhe des Sachschadens liebe aber noch nicht vor.

Sonne satt für Sachsen-Anhalt! Hochsommer-Woche hat Überraschung parat
Wetter Deutschland Sonne satt für Sachsen-Anhalt! Hochsommer-Woche hat Überraschung parat

Fotos aus Kirtorf-Arnshain zeigen umgestürzte Bäume, aber auch beschädigte Dächer. Bei einem Haus klafft im Ziegeldach ein großes Loch, was tatsächlich auf einen Tornado hinweisen könnte.

Zahlreiche Feuerwehrleute waren im Einsatz: Andreas Fey (SPD), der Bürgermeister von Kirtorf, sprach in einem Statement von "nahezu 100 Einsatzkräften", die zur Bewältigung der massiven Sturmschäden ausgerückt seien. Menschen seien bei dem Unwetter nicht verletzt worden.

Der Kirtorfer Bürgermeister betonte, dass die Region öfter von Stürmen getroffen würde, doch das Unwetter am Dienstag sei "außergewöhnlich" gewesen.

Zahlreiche Bäume stürzten um - in Kirtorf-Arnshain im Vogelsbergkreis kam es am Dienstag zu einem schweren Unwetter.
Zahlreiche Bäume stürzten um - in Kirtorf-Arnshain im Vogelsbergkreis kam es am Dienstag zu einem schweren Unwetter.  © Fuldamedia

Wetterdienst: "Unwetterartige Entwicklungen" auch am Mittwoch in Hessen möglich

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hatte am Dienstagmorgen vor schweren Gewittern und lokalen Unwettern gewarnt. Neben Orkanböen hielten die Meteorologen auch Tornados für "nicht ausgeschlossen".

Für den heutigen Mittwoch erwarten die DWD-Experten erneut den Aufzug von Gewittern, insbesondere im Süden und Osten von Hessen. Dabei seien "unwetterartige Entwicklungen" mit Starkregen und Sturmböen möglich.

Am Donnerstag werden ebenfalls "aus Südwesten aufkommende örtlich kräftige Schauer und Gewitter" in Hessen erwartet. Auch am Freitag soll diese ungemütliche Wetterlage weiter andauern.

Erstmeldung von 7.08 Uhr, aktualisiert um 9.20 Uhr.

Titelfoto: Fuldamedia

Mehr zum Thema Unwetter Deutschland: