Wetter in Hessen: Warnung vor Sturmböen und unwetterartigem Dauerregen!

Frankfurt am Main/Hessen - Für den heutigen Dienstag warnt der Deutsche Wetterdienst (DWD) vor stürmischen Böen in Hessen. In der Nacht auf den Mittwoch beginnt zudem Dauerregen, der lokal unwetterartig niedergehen kann.

Von der kommenden Nacht an bis zum frühen Freitagmorgen sind für Hessen ergiebige Regenfälle angesagt - so wie hier auf der Frankfurter Zeil.
Von der kommenden Nacht an bis zum frühen Freitagmorgen sind für Hessen ergiebige Regenfälle angesagt - so wie hier auf der Frankfurter Zeil.  © Bild-Montage: Sebastian Gollow/dpa, wetteronline.de

Demnach können die Böen am heutigen Dienstag im Nordosten und in den Hochlagen zwischen 55 und 70 km/h erreichen. In den Gipfellagen sind auch einzelne Sturmböen bis 80 km/h möglich.

Ab der Nacht von Dienstag auf Mittwoch bis in die frühen Morgenstunden des Freitags kann es in Hessen gebietsweise zu Dauerregen mit Mengen von 40 bis 70 l/qm kommen.

Dabei bleibt es bis zum Freitag für die Jahreszeit zumeist sehr mild. Am Dienstag erreichen die Höchstwerte laut DWD 8 bis 12 Grad. Es ist stark bewölkt bis bedeckt mit örtlich etwas Regen oder Sprühregen.

Wetter in Hamburg: Gewitter, Hagel und Bodenfrost möglich
Wetter Deutschland Wetter in Hamburg: Gewitter, Hagel und Bodenfrost möglich

In der Nacht kühlt es sich nur wenig auf Temperaturen zwischen 10 und 4 Grad ab. Die starken bis stürmischen Böen halten an.

Am Mittwoch zieht von Nordwesten her teilweise kräftiger Regen auf, wobei in den sogenannten Staulagen - zumeist vor Gebirgszügen - der vorhergesagte Dauerregen beginnen kann.

Vormittags liegen die Temperaturen noch zwischen 7 Grad im Norden und 12 Grad im Süden. Diese sinken im Laufe des Tages überall auf 3 bis 5 Grad ab und die stürmischen Böen lassen nach.

Erst am Donnerstagabend lässt der langanhaltende Regen in Hessen nach

In der Nacht zum Donnerstag hält der Regen bei Tiefstwerten zwischen 6 Grad südlich des Mains bis zu -1 Grad in Nordhessen an. Gebietsweise ist mit Straßenglätte zu rechnen.

Erst am Donnerstagabend lässt der langanhaltende Regen von Süden her allmählich etwas nach und die Temperaturen steigen auf 6 bis 12 Grad. Es weht ein schwacher bis mäßiger Wind aus östlichen Richtungen, der im Tagesverlauf etwas zunimmt und dann auch wieder vereinzelte stürmische Böen mit sich bringen kann.

Bei 8 bis 3 Grad regnet es in der darauf folgenden Nacht nur noch leicht bis mäßig. Der Freitag zeigt sich dann laut DWD wechselnd bis stark bewölkt mit zeitweise schauerartigem Regen.

Mit Höchstwerten zwischen 10 und 16 Grad wird es noch milder und es ist wiederum mit starken Böen aus Süden zu rechnen. In der Nacht auf den Samstag kann es bei 11 bis 5 Grad zeitweise weiter regnen.

Titelfoto: Bild-Montage: Sebastian Gollow/dpa, wetteronline.de

Mehr zum Thema Wetter Deutschland: