Fahrlässig am Bahnübergang: Radlerin entgeht Katastrophe um Haaresbreite!

Allensbach - Um ein Haar wäre eine Frau auf einem Bahnübergang in Allensbach (Kreis Konstanz) von einem durchfahrenden Zug erfasst worden.

Viel Glück im Unglück hatte eine Frau an einem Bahnübergang im Kreis Konstanz. (Symbolbild)
Viel Glück im Unglück hatte eine Frau an einem Bahnübergang im Kreis Konstanz. (Symbolbild)  © Felix Kästle/dpa/dpa-tmn

Der Schreck-Moment ereignete sich am heutigen frühen Mittwochmorgen gegen 5.30 Uhr, als die 34-jährige Fußgängerin den Bahnübergang auf der Konstanzer Straße bei geschlossener Schranke überquerte.

Riskant: Laut Polizeiangaben hatte die Frau ihr Fahrrad bei roter Ampel und unüberhörbar läutenden Warnglocken zwischen den bereits geschlossenen Halbschranken in Richtung Hinnengasse hindurchgeschoben.

Dabei bemerkte die Dame offenbar einen aus Richtung Radolfzell heran rauschenden Zug nicht, der ihr Fahrrad trotz sofortiger Notbremsung erfasste.

Unfall mit schwer verletztem Biker: A48 Richtung Koblenz über vier Stunden voll gesperrt
Unfall Unfall mit schwer verletztem Biker: A48 Richtung Koblenz über vier Stunden voll gesperrt

Die Frau zog sich glücklicherweise nur leichte Verletzungen zu. Mit einer Anzeige wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr muss sie dennoch rechnen.

In diesem Zusammenhang machte die Polizei erneut darauf aufmerksam, sich im Bereich von Bahnübergängen besonders umsichtig zu verhalten. Denn Züge nähern sich nahezu lautlos, können nicht ausweichen und haben darüber hinaus lange Bremswege!

Titelfoto: Felix Kästle/dpa/dpa-tmn

Mehr zum Thema Unfall: