Ford rast auf Kia - Wageninsassen sind sofort tot

Steinheim an der Murr - Am heutigen Dienstagnachmittag ereignete sich bei Steinheim an der Murr (Landkreis Ludwigsburg) ein folgenschwerer Unfall.

Bei dem Zusammenstoß zwischen einem Ford und einem Kia kamen zwei Menschen ums Leben.
Bei dem Zusammenstoß zwischen einem Ford und einem Kia kamen zwei Menschen ums Leben.  © KS-Images.de / Andreas Rometsch

Laut Polizeiangaben war ein 55 Jahre alter Ford-Fahrer gemeinsam mit seiner gleichaltrigen Begleitung auf der L1100 aus Richtung Großbottwar kommend unterwegs gewesen.

Das schlimme Unglück nahm seinen Lauf, als der Ford auf Höhe eines Einkaufsmarkts aus bislang unbekannter Ursache nach links von der Fahrbahn abkam und in der Folge den Grünstreifen touchierte.

Der Unfallwagen setzte seine Fahrt bis zur Einmündung der Steinbeisstraße fort, wo er mutmaßlich ausgehebelt wurde und schließlich mit der Beifahrerseite eines Kia zusammenprallte, der gerade nach links auf die L1100 abbiegen wollte.

Auto übersehen: Fahrradfahrer (†86) stirbt nach Unfall auf Landstraße
Unfall Auto übersehen: Fahrradfahrer (†86) stirbt nach Unfall auf Landstraße

Im Zuge des Aufpralls müssen derart massive Kräfte gewirkt haben, dass der Kia über die Verkehrsinsel geschoben wurde. Dessen Fahrer und Beifahrerin konnten tragischerweise nur noch tot geborgen werden.

Die Aufnahmen an der Unfallstelle lassen nur erahnen, wie heftig der Crash gewesen sein muss.
Die Aufnahmen an der Unfallstelle lassen nur erahnen, wie heftig der Crash gewesen sein muss.  © KS-Images.de / Andreas Rometsch

Heftiger Crash: Personen im Ford haben Glück

Die Insassen des Ford erlitten offenbar nur leichte Verletzungen und wurden vom Rettungsdienst in Krankenhäuser gebracht.

Im Zuge der Unfallaufnahmen vor Ort wurde die Landesstraße 1100 voll gesperrt. Beide Autos waren nicht mehr fahrtauglich und ein Fall für den Abschleppdienst. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 35.000 Euro geschätzt. Die Staatsanwaltschaft Heilbronn beauftragte einen Gutachter zur Klärung des Unfallhergangs.

Feuerwehr und Straßenmeisterei befanden bzw. befinden sich ebenfalls vor Ort im Einsatz. Derzeit ist die Landesstraße noch gesperrt.

Titelfoto: KS-Images.de / Andreas Rometsch

Mehr zum Thema Unfall: