BMW fliegt aus Kreisel und kracht ins Gebüsch: Vom Fahrer fehlt jede Spur

Lampertheim - Nach einem Unfall am frühen Donnerstagmorgen in Lampertheim (Kreis Bergstraße) kam es zu einer groß angelegten Suchaktion der Polizei. Vom Fahrer fehlte nämlich zunächst jede Spur.

Als die Einsatzkräfte am Unfallort ankamen, lief zwar noch der Motor des BMW, vom Fahrer war aber weit und breit nichts zu sehen.
Als die Einsatzkräfte am Unfallort ankamen, lief zwar noch der Motor des BMW, vom Fahrer war aber weit und breit nichts zu sehen.  © 5vision.media

Ein Sprecher der Polizei in Südhessen sagte, dass der Unfall um kurz nach Mitternacht auf der L3110 im Kreisel im Stadtteil Hüttenfeld passiert sei.

Demnach war dort ein BMW mit britischem Kennzeichen mit viel zu hoher Geschwindigkeit in den Kreisel gefahren. Dadurch habe der Fahrer dort die Kontrolle über den Wagen verloren, flog aus dem Kreisel und krachte in ein Gebüsch.

Als die alarmierten Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, fanden sie zwar den im Gebüsch steckenden BMW mit laufendem Motor vor, vom Fahrer war allerdings nichts zu sehen.

Teenager klauen Carsharing-Auto, flüchten vor der Polizei und bauen Unfall
Unfall Teenager klauen Carsharing-Auto, flüchten vor der Polizei und bauen Unfall

Da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass er sich bei dem Crash schwer verletzt hatte, habe die Polizei mit einer umfangreichen Suche begonnen. Dabei seien auch ein Hubschrauber, Diensthunde und eine Wärmebildkamera zum Einsatz gekommen.

Schließlich habe der Fahrer - ein 23 Jahre alter Mann - in der Nähe des Unfallorts aufgefunden werden können. Er sei unverletzt, aber "erheblich alkoholisiert" gewesen, sagte der Polizeisprecher.

Der Mann habe offenbar direkt nach dem Unfall den BMW durch das Fenster der Fahrertür verlassen und sei von der Unfallstelle geflüchtet.

Die Polizei habe den 23-Jährigen festgenommen und eine Blutentnahme durchgeführt. Der Wagen und der Führerschein des Mannes seien sichergestellt worden.

Titelfoto: 5vision.media

Mehr zum Thema Unfall: