Beifahrer (†21) stirbt bei Horror-Unfall: War der Alkohol schuld?

Langen - Alkohol und Autofahren sind aus triftigem Grund keine gute Kombination. Ein weiteres dramatisches Beispiel hierfür lieferte ein tödlicher Unfall, der sich in den frühen Morgenstunden des heutigen Sonntags in Südhessen ereignete und einem jungen Mann das Leben kostete.

Für den 21 Jahre alten Beifahrer an Bord des Hyundai kam jede Hilfe zu spät.
Für den 21 Jahre alten Beifahrer an Bord des Hyundai kam jede Hilfe zu spät.  © 5vision.media

War es das traurige Resultat einer durchzechten Nacht mit dem ein oder anderen Drink zu viel? Darauf ließe sich anhand des Polizeiberichts zumindest schließen. Fest steht, dass der Nachhauseweg von der Partynacht oder einem langen Abend bei Freunden ein übles Ende nahm.

Wie ein Sprecher des südosthessischen Polizeipräsidiums wenige Stunden nach dem fatalen Crash berichtete, war der 20 Jahre alte Fahrer eines Hyundai i10 gegen 5.10 Uhr auf der Liebigstraße in Langen (Landkreis Offenbach) unterwegs.

Mit an Bord befand sich ein 21 Jahre alter Mann, von dem bislang nicht in Erfahrung gebracht werden konnte, in welcher Verbindung er zum Fahrer des Wagens stand.

Auto kracht in Notarztwagen im Einsatz: Drei Verletzte
Unfall Auto kracht in Notarztwagen im Einsatz: Drei Verletzte

Wohl aufgrund von Alkoholeinfluss verlor der 20-jährige Langener schließlich die Kontrolle über den Kleinwagen und kam von der Fahrbahn ab.

Sein Ende fand die unkontrollierte Fahrt letztlich im parallel zur Straße verlaufenen Graben, der zur dort verlaufenden S-Bahn-Trasse gehört. Da der Wagen ungebremst in ein Verteilerhäuschen krachte, wurde der Hyundai massiv beschädigt - mit tödlichen Konsequenzen für den Beifahrer.

Dieser erlag trotz sofort durchgeführter Rettungsmaßnahmen noch am Unfallort seinen schweren Verletzungen.

Tödlicher Unfall am Sonntagmorgen in Langen: Hyundai-Fahrer kommt mit leichten Verletzungen davon

Der 20-Jährige kam laut Polizeibericht mit leichteren Blessuren ins Krankenhaus. Dort wurde ihm auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Blut entnommen. Wie hoch der Promillewert des jungen Fahrers zum Zeitpunkt des Crashs war, wurde nicht bekannt.

Ein Gutachter sollte bei der genauen Klärung des Unfallhergangs behilflich sein. Die weiteren Ermittlungen dauern derzeit an.

Titelfoto: 5vision.media

Mehr zum Thema Unfall: