Motorrad-Fahrer will überholen und rast in den Tod

Schwalmstadt - Für einen 46-jährigen Biker kam jede Hilfe zu spät: Im nordhessischen Schwalmstadt kam es am gestrigen Donnerstag zu einem tödlichen Motorrad-Unfall.

Einsatzkräfte des Rettungsdienstes waren rasch vor Ort, doch sie konnten einem 46-jährigen Biker nicht mehr helfen: Der Motorrad-Fahrer starb noch an der Unfallstelle. (Symbolbild)
Einsatzkräfte des Rettungsdienstes waren rasch vor Ort, doch sie konnten einem 46-jährigen Biker nicht mehr helfen: Der Motorrad-Fahrer starb noch an der Unfallstelle. (Symbolbild)  © Boris Roessler/dpa

Der Crash ereignete sich gegen 15.37 Uhr auf der Friedrich-Ebert-Straße in der Innenstadt von Schwalmstadt, wie die Polizei mitteilte.

"Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen setzte der Motorrad-Fahrer kurz nach einem dortigen Kreisverkehr zum Überholen an", sagte ein Sprecher.

Dabei kam es zum Zusammenstoß zwischen dem Bike und einem Auto. Der Aufprall muss mit enormer Wucht erfolgt sein, der 46 Jahre alte Motorrad-Fahrer erlitt lebensgefährliche Verletzungen.

Renault kommt auf Gegenfahrbahn und knallt in Golf: Zwei Verletzte!
Unfall Renault kommt auf Gegenfahrbahn und knallt in Golf: Zwei Verletzte!

Ein Rettungshubschrauber wurde gerufen, doch alle Hilfe kam zu spät: Der Biker starb noch an der Unfallstelle.

Tödlicher Unfall in Schwalmstadt: Vollsperrung der Friedrich-Ebert-Straße

"Der 30-jährige Autofahrer aus dem Schwalm-Eder-Kreis blieb durch den Unfall unverletzt", fügte der Polizeisprecher noch hinzu.

Die Friedrich-Ebert-Straße wurde infolge des Crashs für mehrere Stunden voll gesperrt, es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Der entstandene Sachschaden wird von der Polizei auf insgesamt etwa 38.000 Euro geschätzt.

Die Ermittlungen zu dem Unglück dauern an. Hierzu sucht die Polizei in Schwalmstadt auch Zeugen des Zusammenstoßes. Hinweise nehmen die Beamten unter der Telefonnummer 066919430 entgegen.

Titelfoto: Boris Roessler/dpa

Mehr zum Thema Unfall: