Zwei Lkw-Unfälle auf A2: Autofahrer müssen sich auf Einschränkungen einstellen

Burg - Am heutigen Mittwochvormittag kam es bei Burg (bei Magdeburg) auf der A2 in Richtung Hannover zu einem Verkehrsunfall mit einem Sattelzug und einem Folgeunfall. Auf der Strecke soll es bis Donnerstag Verkehrseinschränkungen geben.

Bis zum morgigen Donnerstag sollen die Aufräumarbeiten auf der A2 andauern. (Symbolbild)
Bis zum morgigen Donnerstag sollen die Aufräumarbeiten auf der A2 andauern. (Symbolbild)  © Bodo Marks/dpa

Etwa gegen 8.15 Uhr war nach Angaben der Polizeiinspektion Magdeburg ein Lastwagen beladen mit 20 Tonnen Eisenbahnschienen vor der Anschlussstelle Burg-Ost in die mobile Mittelschutzplanke der dortigen Baustelle gefahren.

Nach ersten Ermittlungen erkannte der 37-jährige Fahrer die geänderte Verkehrsführung am Baustellenbeginn zu spät. Bei der Kollision mit der Planke schob er diese dann auf den linken Fahrstreifen der Gegenfahrbahn. Der Wagen stellte sich daraufhin quer auf die Fahrbahn in Richtung Hannover.

Der Fahrer des Sattelzuges wurde hierbei leicht an der Hand verletzt und erlitt einen Schock, konnte jedoch ambulant vor behandelt werden.

Unfall A2: Unfall auf A2 bei Irxleben: Polizei und Rettungskräfte im Einsatz!
Unfall A2 Unfall auf A2 bei Irxleben: Polizei und Rettungskräfte im Einsatz!

Für den Zeitraum der Unfallaufnahme und Reinigung wurde die Fahrbahn voll gesperrt. Hier kam es zu Verkehrsbehinderungen, die wenig später zu einem Folgeunfall führten.

Ein weiterer Lastwagen-Fahrer aus Sondershausen übersah hierbei das Stauende und fuhr zwischen den Anschlussstellen Ziesar und Theeßen auf ein am rechten Fahrstreifen haltendes polnisches Fahrzeug auf. Der Unfallverursacher wurde leicht verletzt und ebenfalls ambulant behandelt.

Autofahrer müssen sich auf weitere Sperrungen einstellen

Noch bis etwa 21 Uhr bleibt die Fahrbahn in Richtung Hannover für Aufräumarbeiten voll gesperrt. Anschließend wird der Verkehr in beide Richtungen mit jeweils einem Fahrstreifen freigegeben.

Für die Reparatur der beschädigten Mittelplanke wird die Strecke Richtung Hannover am morgigen Donnerstag (15. Juni) ab 21 Uhr bis voraussichtlich Mitternacht voll gesperrt bleiben, die Richtungsfahrbahn Berlin kann weiterhin auf einer Spur genutzt werden.

Die Umleitung in Richtung Hannover erfolgt in dieser Zeit ab der Anschlussstelle Theeßen zur Anschlussstelle Burg-Zentrum.

Ab etwa Mitternacht ist die A2 dann in beide Richtungen wieder mit jeweils zwei Spuren für den Verkehr freigegeben.

Titelfoto: Bodo Marks/dpa

Mehr zum Thema Unfall A2: