Lkw-Unfall sorgt für kilometerlangen Stau auf A4 Richtung Dresden

Ottendorf-Okrilla - Kleiner Unfall, große Folgen kurz vor Ottendorf-Okrilla auf der A4: Vermutlich aus Unachtsamkeit ist ein Lkw-Fahrer (39) am Montagmittag auf das Heck eines bremsenden Sattelzuges aufgefahren. Die Folge: ein rund 15 Kilometer langer Stau in Richtung Dresden.

Der hintere Lkw hatte nach dem Crash eine kaputte Windschutzscheibe.
Der hintere Lkw hatte nach dem Crash eine kaputte Windschutzscheibe.  © xcitepress/Rico Löb

Der Unfall ereignete sich gegen 12.15 Uhr, wie die Polizeidirektion Görlitz TAG24 am Montagnachmittag mitteilte.

Verletzt wurde nicht der mutmaßliche Unfallverursacher, sondern der vorausfahrende Trucker (43). Er erlitt bei dem Aufprall leichte Verletzungen, wie die Polizei mitteilte.

Obwohl nur der rechte Fahrstreifen gesperrt wurde, bildete sich innerhalb kürzester Zeit ein kilometerlanger Stau, der auch am frühen Nachmittag noch bis auf Höhe Pulsnitz reichte.

Unfall A4: Unfall auf A4 mit mehreren Fahrzeugen: Eine Tote und fünf Verletzte!
Unfall A4 Unfall auf A4 mit mehreren Fahrzeugen: Eine Tote und fünf Verletzte!

Gegen 14.45 Uhr waren die Einsatzkräfte noch immer vor Ort auf der A4, um die Fahrbahn nach dem Unfall zu reinigen.

Autofahrer Richtung Görlitz konnten sich doppelt über freie Fahrt freuen, während Richtung Dresdens gar nichts ging.
Autofahrer Richtung Görlitz konnten sich doppelt über freie Fahrt freuen, während Richtung Dresdens gar nichts ging.  © xcitepress/Rico Löb

Weitere Details zum Unfallhergang müssen noch ermittelt werden.

Titelfoto: Bildmontage: xcitepress/Rico Löb

Mehr zum Thema Unfall A4: