Farbdusche und Totalschaden! 53-Jähriger verursacht kuriosen Unfall

Landkreis Bad Dürkheim - Das ist irgendwie dumm gelaufen: Weil ein 53 Jahre alter Autoinsasse dem Fahrer eines Kleintransporters während des Überholens ins Lenkrad griff, baute dieser auf der A6 einen Unfall mit Totalschaden.

Durch den Griff ins Lenkrad hatte der Fahrer die Kontrolle über den Kleintransporter verloren, der daraufhin die Böschung hochfuhr, umkippte und schließlich auf der Seite liegen blieb.
Durch den Griff ins Lenkrad hatte der Fahrer die Kontrolle über den Kleintransporter verloren, der daraufhin die Böschung hochfuhr, umkippte und schließlich auf der Seite liegen blieb.  © Polizeipräsidium Westpfalz

Außerdem hatte der Ford Tourneo nicht richtig gesicherte Fässer mit flüssiger Farbe geladen, die sich bei dem Crash über die drei Männer im Auto ergoss. Zwei erlitten Verletzungen, zum Glück aber nur leichte Blessuren.

Ein Sprecher der Polizei schilderte am heutigen Mittwoch den Unfall, der sich am Dienstagmorgen bei Wattenheim ereignet hatte.

Demnach waren die drei Männer in dem Transporter unterwegs in Richtung Mannheim. Als der Fahrer gerade dabei war, mehrere Lastwagen zu überholen, soll ihm der 53-Jährige plötzlich ins Lenkrad gegriffen haben. Dadurch verlor der Fahrer die Kontrolle über den Ford Tourneo.

Unfall A6: Lkw durchbricht Mittelleitplanke und kracht in VW: Pärchen stirbt bei Horror-Unfall
Unfall A6 Lkw durchbricht Mittelleitplanke und kracht in VW: Pärchen stirbt bei Horror-Unfall

Der Wagen kam von der Straße ab, fuhr einige Meter die Böschung nach oben und kippte schließlich auf den Standstreifen, wo der Transporter dann schwer beschädigt auf der linken Seite liegen blieb.

Da der Ford Tourneo nicht richtig gesicherte Fässer mit flüssiger Farbe geladen hatte, bekamen die drei Insassen auch noch eine ordentliche Farbdusche ab.
Da der Ford Tourneo nicht richtig gesicherte Fässer mit flüssiger Farbe geladen hatte, bekamen die drei Insassen auch noch eine ordentliche Farbdusche ab.  © Polizeipräsidium Westpfalz

Schließlich griff der 53-Jährige auch noch eine Sanitäterin an

Warum genau der 53-Jährige dem Fahrer ins Lenkrad gegriffen hatte, muss noch ermittelt werden. Auf ihn kommt nun ein Verfahren wegen des Verdachts der Verkehrsgefährdung zu.

Da der Mann bei der medizinischen Versorgung auch noch aggressiv reagierte und eine Sanitäterin durch einen Tritt verletzte, muss er sich außerdem wegen Körperverletzung verantworten.

Titelfoto: Bild-Montage: Polizeipräsidium Westpfalz/Polizeipräsidium Westpfalz

Mehr zum Thema Unfall A6: