Kleines Fohlen springt auf die Autobahn und wird mehrfach überfahren

Mainz - Auf der Autobahn 61 in Rheinland-Pfalz starb am Samstagabend ein Fohlen – das Tier wurde von mehreren Autos überfahren.

Auf der A61 bei der Anschlussstelle Stromberg westlich von Mainz starb am Samstagabend ein Fohlen.
Auf der A61 bei der Anschlussstelle Stromberg westlich von Mainz starb am Samstagabend ein Fohlen.  © Polizei Rheinland-Pfalz

Das Unglück auf der A61 ereignete sich bereits am Samstag gegen 17.31 Uhr bei der Anschlussstelle Stromberg westlich von Mainz in Fahrtrichtung Koblenz, wie die Polizei mitteilte.

Demnach war das kleine Fohlen in einem Pferdetransporter auf der A61 unterwegs.

Noch ist völlig unklar, wie es dazu kommen konnte, doch das Tier sprang auf die Fahrbahn und wurde "von mehreren nachfolgenden Fahrzeugen erfasst beziehungsweise überfahren", wie ein Sprecher erklärte.

Unfall A61: Tierwohl-Entscheidung wird zum Verhängnis: Ungewöhnlicher Unfall auf A61
Unfall A61 Tierwohl-Entscheidung wird zum Verhängnis: Ungewöhnlicher Unfall auf A61

Für das Fohlen gab es keine Überlebenschance, es starb noch an der Unfallstelle.

Menschen wurden bei dem Unglück nicht verletzt, doch es entstand erheblicher Sachschaden. Eine erste Schätzung der Polizei nennt die Summe von etwa 30.000 Euro.

Für die Bergungsarbeiten wurde der rechte Fahrstreifen der A61 bei Stromberg vorübergehend gesperrt.

Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an.

Titelfoto: Polizei Rheinland-Pfalz

Mehr zum Thema Unfall A61: