Unfall im Erzgebirge: Peugeot fährt mit beschädigtem Rad weiter

Aue-Bad Schlema - Die Schlemaer Feuerwehr wurde am Donnerstagabend zu einem schweren Unfall in Bad Schlema (Erzgebirgskreis) gerufen.

Bei dem Unfall wurde ein Vorderrad des Peugeots beschädigt. Der Fahrer fuhr trotzdem erst einmal weiter.
Bei dem Unfall wurde ein Vorderrad des Peugeots beschädigt. Der Fahrer fuhr trotzdem erst einmal weiter.  © Niko Mutschmann

Ein Peugeot-Fahrer (26) war gegen 22 Uhr auf der Grubenstraße in Richtung Silberbachstraße unterwegs. Kurz vor der Silberbachstraße kam der Peugeot aus bislang ungeklärter Ursache in einer Kurve von der Fahrbahn ab.

Der Peugeot überfuhr einen Bordstein, wodurch das Vorderrad auf der Fahrerseite beschädigt wurde. Danach schleuderte das Fahrzeug quer über die angrenzende Silberbachstraße und blieb dann am Rand stehen. Es entstand ein Schaden von rund 5000 Euro.

Der Fahrer blieb bei dem Unfall unverletzt. Bei ihm wurde allerdings Alkohol festgestellt, woraufhin er mit zu einer Blutentnahme musste. Ein erster Test ergab 1,04 Promille. Wie die Polizei am Mittag mitteilte, schlug ein Drogenvortest positiv auf Cannabis an.

Mann klaut Transporter und flüchtet - anschließend wird er bei Unfall schwer verletzt
Unfall Mann klaut Transporter und flüchtet - anschließend wird er bei Unfall schwer verletzt

Der Deutsche muss sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten. Sein Führerschein wurde sichergestellt.

Die Silberbachstraße wurde nach dem Unfall gesperrt. Die Feuerwehr musste sich um auslaufende Betriebsmittel und den Brandschutz kümmern. Außerdem leuchteten die Kameraden die Unfallstelle aus.

Zum Reinigen der Straße wurde dann noch der Ölschadendienst angefordert.

Erstmeldung, 3. November, 6.21 Uhr, aktualisiert: 3. November, 14.22 Uhr

Titelfoto: Niko Mutschmann

Mehr zum Thema Unfall: