"Grün und blau": Jessica Schwarz mit traumatischem Höhlen-Erlebnis

Erbach (Odenwald) - Cool durch die Gegend schlendern und mit Charme sowie viel Grips vertrackte Verbrechen lösen - so oder so ähnlich stellen sich die meisten wohl die Rolle eines TV-Kommissars im Krimi vor. Doch Schauspielerin Jessica Schwarz kann bezeugen, dass weitaus mehr körperlicher Einsatz gefordert ist.

Bei den Dreharbeiten fühlte sich Jessica Schwarz "ein bisschen wie im Dschungelcamp".
Bei den Dreharbeiten fühlte sich Jessica Schwarz "ein bisschen wie im Dschungelcamp".  © DPA

Von nahezu traumatischen Erlebnissen berichtete die 41-Jährige im Interview mit der Bild-Zeitung. Aktuell ist die Darstellerin im ZDF-Zweiteiler "Und tot bist Du! - Ein Schwarzwaldkrimi" zu sehen. Teil eins flimmerte am Montag (20.15 Uhr) über die Bildschirme.

Dort ermittelt Schwarz als Kommissarin Maris Bächle an der Seite von Max von Thun (42), der Ermittler Konrad Diener mimt. In dem zweiteiligen Krimi untersuchen die beiden den mysteriösen Tod einer jungen Frau, die leblos in einem See im Schwarzwald gefunden wird.

Während alle von einem Selbstmord ausgehen, sind die Ermittler sicher, dass Mord im Spiel ist. Doch während Schwarz die Dreharbeiten im Wald als angenehm und entspannend empfand, berichtete sie über Szenen, die ihr pures Unwohlsein einbläuten.

"Wir mussten ein paar Szenen in Höhlen drehen, da ich ja in der Rolle klettere. Einmal bin ich fast in einem Mini-Loch steckengeblieben und war am Ende des Tages grün und blau", so die 41-Jährige gegenüber der Bild.

Erlebnis der krabbelnden Art für Jessica Schwarz

Im aktuellen ZDF-Zweiteiler "Und tot bist Du!" spielt Schwarz die Kommissarin Maris Bächle.
Im aktuellen ZDF-Zweiteiler "Und tot bist Du!" spielt Schwarz die Kommissarin Maris Bächle.  © DPA/Maor Waisburd/ZDF

Doch das blieb nicht die einzige Horror-Erfahrung, die sie während ihrer Kletter-Szene machen musste.

Die bekennend unter Arachnophobie leidende Darstellerin berichtete von Spinnen mit "Körpern so groß wie Mirabellen". Diese Begegnung der krabbelnden Art beschrieb sie wie folgt: "Plötzlich waren 50 davon um mich herum – und alle in Aufruhr wegen mir. Ich habe nur noch geschrien."

Grund genug für die 41-Jährige weitere Rollen mit ähnlichen Szenen nicht mehr anzunehmen. So habe sie kurz nach den Dreharbeiten zu "Und tot bist Du!" im Jahr 2018 einen weiteren Film mit Höhlen-Szenen angeboten bekommen.

Doch die aus Verfilmungen wie "Das Parfüm" oder "Buddenbrooks" bekannte Schauspielerin lehnte vorsorglich ab. "Den habe ich ganz schnell abgesagt", so Schwarz. Anhand dieser Ausführungen merkt man, dass der Job des TV-Kommissars scheinbar viel mehr verlangt als die pure Coolness und den klischeebehafteten Trenchcoat.

Schwarz(wald)-Fans können die Charakter-Darstellerin am Mittwoch (10. April/20.15 Uhr) im zweiten und letzten Teil von "Und tot bist Du!" erleben.

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0