Pech für Pecher: Zwickauer Politiker verliert alle Mandate

Zwickau- Absturz einer Politik-Legende: SPD-Urgestein Mario Pecher (56) steht vor dem Aus.

Waltraud Pecher vor den Resten ihrer Kneipe. Mario Pecher ließ das Gebäude abreißen.
Waltraud Pecher vor den Resten ihrer Kneipe. Mario Pecher ließ das Gebäude abreißen.  © Klaus Jedlicka

1990 trat er in die SPD ein, sitzt für seine Partei seit 2004 im Landtag und ist Vize-Fraktionsvorsitzender. Bei der Aufstellung der Landesliste zur Landtagswahl verlor Mario Pecher eine Kampfabstimmung und tritt nur als Direktkandidat in Zwickau an - vermutlich chancenlos.

Nun verlor Mario Pecher auch noch seinen neuen Sitz im Zwickauer Stadtrat - weil er inzwischen in Hartmannsdorf bei Kirchberg lebt.

Mario Pecher: "Nach 30 Jahren in der Politik ist es auch mal gut. Was ich künftig beruflich machen werde, wird sich zeigen."

Seit Jahren liefert sich Mario Pecher einen Medienwirksamen Familienstreit mit seiner Mutter (TAG24 berichtete). Erst klagte er seine eigene Mutter Waltraud (74) aus ihrer Kneipe, dann ließ er sie von der Polizei aus dem Haus tragen. Mittlerweile hat der Landtagsabgeordnete die Gaststätte seiner Mutter abreißen lassen.

Verliert alle politischen Mandate: Mario Pecher (56, SPD).
Verliert alle politischen Mandate: Mario Pecher (56, SPD).  © Steffen Füssel

Titelfoto: Steffen Füssel

Mehr zum Thema Zwickau:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0