Dieses Bratapfelmarmelade-Rezept ist das Winter-Must-have für Naschkatzen

Wenn Du puren Genuss auf Deinem Frühstücksbrötchen haben möchtest, dann solltest Du unbedingt mal Bratapfelmarmelade probieren und Dir den Winter nach Hause holen! Diese Marmelade kannst Du sogar einfach selbst herstellen. Wie das geht? TAG24 hat das leckere Rezept für Dich!

Hol Dir noch weitere leckere Rezeptideen auf der Themenseite "Marmelade einkochen".

Die Marmelade mit dem gewissen Extra: mal etwas Neues mit Bratapfelmarmelade probieren.
Die Marmelade mit dem gewissen Extra: mal etwas Neues mit Bratapfelmarmelade probieren.  © 123RF / yatomo

Die Winterzeit ist endlich wieder da und mit ihr zieht die Gemütlichkeit ein! Neben Lebkuchen, Spekulatius, Punsch und Co. gibt es viele weitere Leckereien, die uns die Winterzeit buchstäblich versüßen.

Bratäpfel sind unter anderem auch so eine Spezialität, die viele kennen und lieben. Doch hast Du schon einmal Bratapfelmarmelade gegessen? Das Beste daran ist: Du kannst sie sehr einfach selbst zubereiten!

Mit einer Bratapfelmarmelade bekommst Du das leckere, winterlich-warme Aroma direkt aufs Brot oder Brötchen und kannst mit vollem Genuss zum Frühstück in den Tag starten!

Erdbeer-Rhabarber-Marmelade: Das einfachste Rezept
Marmelade einkochen Rezepte Erdbeer-Rhabarber-Marmelade: Das einfachste Rezept

Übrigens eignet sich selbst gemachte Bratapfelmarmelade auch hervorragend zum Verschenken!

Bratapfelmarmelade-Rezept: Was Du an Utensilien benötigst

Für die Zubereitung von der leckeren Bratapfelmarmelade benötigst du einen Topf, eine Pfanne und einen Kochlöffel. Außerdem ein Messer, Brett und abgekochte Marmeladengläser. Die Zutaten ergeben ungefähr 4-5 Gläser Bratapfelmarmelade.

Bratapfelmarmelade | Zutaten

  • 1 kg Äpfel (empfohlen wird eine etwas saurere Sorte)
  • 400 g Gelierzucker
  • 2-3 EL Zucker
  • 1 TL Zimt
  • 250 ml Apfelsaft
  • 1/2 ausgepresste Zitrone
  • 1 Vanilleschote
  • 50 g Mandeln

Bratapfelmarmelade | Zubereitung

Die weichen Äpfel zerfallen in der Regel, wenn sie gut genug gekocht werden.
Die weichen Äpfel zerfallen in der Regel, wenn sie gut genug gekocht werden.  © 123RF / claudiodivizia

1. Schritt: Äpfel waschen, schälen, entkernen und in kleine Würfel schneiden.

2. Schritt: Vanilleschote halbieren und Inhalt herauskratzen, zwei Pfannen erhitzen. Jeweils in einer Pfanne Zucker karamellisieren und Mandeln anrösten. Wenn die Mandeln goldbraun sind, können sie nach Belieben gehackt oder geraspelt werden.

3. Schritt: Nachdem der Zucker karamellisiert ist, Apfelsaft hinzugeben. Danach Äpfel, Zimt, Zitronensaft, Vanilleschote und Vanillemark hinzugeben. Ca. 15-20 Minuten köcheln lassen, bis die Apfelstücke weich sind.

Johannisbeergelee-Rezept: Wenige Zutaten, feiner Geschmack
Marmelade einkochen Rezepte Johannisbeergelee-Rezept: Wenige Zutaten, feiner Geschmack

4. Schritt: Wenn die Apfelstücke weich sind, kann der Gelierzucker hinzugefügt werden. Alles noch einmal für ca. 3-4 Minuten aufkochen lassen. Vanilleschote entfernen.

5. Schritt: Die Marmeladengläser im Topf abkochen. Bratapfelmarmelade danach hineingeben. Mit dem Deckel verschließen und Gläser für 5 Minuten umgedreht hinstellen. Danach wieder normal hinstellen und abkühlen lassen.

Tipp: Achte darauf, dass Du sauber arbeitest und mit der Marmelade beim Befüllen der Gläser nicht an den Rand kommst. Dann sind die Gläser mindestens sechs Monate haltbar.

So kannst Du Bratapfelmarmelade außerdem zubereiten

Je nach persönlichem Geschmack kann man mit den Zutaten etwas variieren und so dem Rezept den individuellen Touch verleihen.
Je nach persönlichem Geschmack kann man mit den Zutaten etwas variieren und so dem Rezept den individuellen Touch verleihen.  © 123rf / fahrwasser

1. Tipp: Für etwas Würze kannst Du etwa drei Zimtstangen gegen das Zimtpulver ersetzen und 2 Sternanise hinzufügen, die Du dann gemeinsam mit der Vanilleschote kurz vorm Portionieren entfernst.

2. Tipp: Eine weitere Variante bereitest Du mit einem Schuss Rum zu, den Du gemeinsam mit dem Apfelsaft in die Pfanne gibst.

3. Tipp: Rosinenliebhaber können auch diese hinzugeben. Am besten schmeckt es, wenn Du 100 Gramm einen Tag vorher in etwas Rum einlegst, abtropfst und dann im 3. Schritt gemeinsam mit den anderen Zutaten hinzugibst.

TAG24 wünscht viel Spaß beim Zubereiten und guten Appetit!

Titelfoto: 123RF / yatomo

Mehr zum Thema Marmelade einkochen Rezepte: