Champignons putzen: So geht's richtig einfach

Lecker und gesund: Champignons gehören zum Lieblingsgemüse der Deutschen. Umso wichtiger, sich über die richtige Reinigung der gekauften Pilze zu informieren – das ist genauso wichtig wie die Zubereitung selber!

Champignons putzen steigert das Geschmackserlebnis.
Champignons putzen steigert das Geschmackserlebnis.  © 123RF/liudmilachernetska

Champignons schmecken super lecker! Ob in Salaten, leckeren Pfannengerichten, in Aufläufen oder in gewürzten Saucen – die Pilze sind oft unwiderstehlich.

Aber nicht nur die Zubereitung ist wichtig. Champignons müssen richtig geputzt werden, bevor man sie zu sich nimmt.

Es ist wichtig, die Pilze natürlich zu reinigen und von Erde zu befreien. Nicht nur, dass das Geschmackserlebnis dadurch besser wird. Wenn noch Erde oder Sand am Stil oder auf der Kappe hängen, kann es zwischen den Zähnen knirschen. Auch Keime und Bakterien werden durch die richtige Reinigung entfernt. Es ist zum Glück super einfach, Champignons zu putzen.

Schimmel oder Salzkristalle: So erkennt man, ob der Käse noch essbar ist
Küchenwissen Schimmel oder Salzkristalle: So erkennt man, ob der Käse noch essbar ist

Mehr nützliche Tipps findest Du im TAG24 Ratgeber Küchenwissen.

Champignons putzen mit Pinsel

Champignons putzen steigert das Geschmackserlebnis.
Champignons putzen steigert das Geschmackserlebnis.  © 123rf/imagesbavaria

Es gibt nicht die eine beste Variante, Champignons zu putzen. Vielmehr hast du verschiedene Möglichkeiten, die Pilze von Schmutz zu befreien. Gehe dabei einfach vor, wie es am praktischsten ist und achte nur darauf, den Schmutz gründlich zu entfernen.

Ein Beispiel ist das Verwenden einer trockenen Gemüsebürste oder eines Pinsels. Hiermit streicht man einfach über die Köpfe der Champignons und befreit sie dadurch von leichten Verunreinigungen. Wenn sich mancher Schmutz besonders hartnäckig hält, lässt sich der Pinsel zwischendurch kurz in Wasser tunken.

Es gibt auch spezielle Pilzpinsel, die man verwenden kann. Sie sorgen dafür, dass das Gemüse sauber wird, ohne kaputtzugehen.

Übrigens: Haben die Champignons bereits braune Druckstellen oder Verfärbungen, sollten sie entsorgt werden.

Champignons putzen mit Küchenpapier

Ein einfaches Hilfsmittel zum Putzen von Champignons ist Küchenpapier. Alternativ lässt sich auch ein trockenes Handtuch verwenden. Halte jeden Pilz einzeln in einer Hand fest und putze ihn dann sanft mit der anderen Hand. Es ist wichtig, dass man nicht zu viel Kraft anwendet, sonst bricht er. Außerdem sollte man sich die Champignons wirklich einzeln vornehmen, damit auch jedes Sandkorn erwischt wird.

Schälen muss man die Pilze allerdings nicht. Dadurch würden zu viele Vitalstoffe verloren gehen.

Champignons mit Wasser waschen?

Champignons werden matschig und glibberig, wenn Du sie mit Wasser wäschst.
Champignons werden matschig und glibberig, wenn Du sie mit Wasser wäschst.  © 123RF/phafanwangthaphan

Manche irren sich in der Annahme, dass man Champignons mit Wasser reinigen kann. Lass lieber davon ab!

In Bayern werden die Pilze nicht ganz ohne Grund auch ''Schwammerl'' genannt: Immerhin saugen die Waldbewohner Flüssigkeit auf wie ein Schwamm. Wenn man sie also in Wasser wäscht, werden Champignons matschig und verlieren an Geschmack. Und wer man schon glibberige Pilze?

Deswegen putze sie immer im trockenen Zustand. Wenn sie feucht geworden sind, kannst Du sie vor der Reinigung einfach kurz abtrocknen.

Bei penetrantem Schmutz kann man den Gemüsepinsel anfeuchten. Viele Champignons aus dem Laden sind aber inzwischen so sauber, dass ein Putzen gar nicht mehr nötig ist.

Fazit: Champignons sollten vor der Zubereitung geputzt werden, damit sie leckerer schmecken und keine Keime oder Bakterien übertragen.

Am einfachsten ist dabei das sanfte Putzen der Pilze mit einem trockenen Handtuch, Pinsel oder Küchenpapier. Jedoch solltest Du Champignons nicht mit Wasser reinigen, da sie sonst zu schwammig werden.

Titelfoto: 123RF/liudmilachernetska

Mehr zum Thema Küchenwissen: