Grüner Spargel: Schälen oder nicht?

Grüner Spargel ist sehr gesund und im Vergleich zum weißen Spargel intensiver im Geschmack. TAG24 klärt auf, was bei der Zubereitung des grünen Spargels zu beachten ist.

Muss man grünen Spargel schälen?

Grünen Spargel zu schälen ist oft nicht nötig.
Grünen Spargel zu schälen ist oft nicht nötig.  © unsplash/Peter Schad

Grüner Spargel reift an der Sonne. Die Schale wird durch das Sonnenlicht grün.

Im Gegensatz zum weißen Spargel schmeckt grüner Spargel aromatischer und enthält wesentlich mehr Vitamin B, C und E. Der hohe Gehalt an Folsäure (Vitamin B9) macht ihn sehr beliebt. Auch ist er meist günstiger als weißer Spargel, weil der Arbeitsaufwand bei der Ernte geringer ist.

Bei grünem Spargel stecken die meisten Vitamine in der dünnen Schale. Aus diesem Grund sollte man die Schale mitessen.

Schluss mit schrumpeligen Radieschen - achte bei der Lagerung darauf
Küchenwissen Schluss mit schrumpeligen Radieschen - achte bei der Lagerung darauf

Da die Haut dünn und sehr vitaminreich ist, muss grüner Spargel in den meisten Fällen nicht vollständig geschält werden.

Weitere Tipps, spannende Infos und geniale Küchenhacks findest Du auf der Themenseite Küchenwissen.

Wann sollte ich grünen Spargel schälen?

Manchmal ist notwendig, auch den grünen Spargel zu schälen. Ist die Schale von dem grünen Stangengemüse zu dick, schmeckt sie eventuell bitter. Giftig ist sie in keinem Fall.

Ebenfalls beachten sollte man, dass der Spargel trockene und damit holzig schmeckende Enden haben kann.

Je älter der Spargel ist, desto holziger sind die Enden und desto bitterer schmeckt die Schale.

Grünen Spargel richtig schälen: Anleitung

1. Schritt: Wasche den Spargel unter kaltem fließenden Wasser. Entferne eventuelle Verschmutzungen. Schüttle den Spargel etwas trocken.

2. Schritt: Anschließend kannst Du die Enden der Stangen entfernen. Beim Abschneiden der Enden des grünen Spargels kann man sich an der Farbe der Stangen orientieren. Dort, wo die Färbung deutlich heller oder weißlich-lila ist, kam kein Sonnenlicht heran. Diese Stellen sollte man am besten abschneiden. Sind die Stangen durchgehend grün, dann schneide die Enden fingerbreit oder zwei Zentimeter breit ab.

3. Schritt: Zum Schluss wird der Spargel geschält. Schäle nur das untere Drittel der Spargelstangen. Die Richtung für das Schälen geht von der Spitze weg.

Nun kannst Du den Spargel nach Belieben zubereiten.

Tipps für Grünen Spargel

Wird etwas Zitronensaft ins Kochwasser geben, dass behält der grüne Spargel sein Farbe
Wird etwas Zitronensaft ins Kochwasser geben, dass behält der grüne Spargel sein Farbe  © unsplash/Christine Siracusa

1. Tipp: Beim Kauf von grünem Spargel sollte darauf geachtet werden, dass die Schnittstellen möglichst nicht ausgetrocknet sind.

2. Tipp: Grünen Spargel kann man brechen, anstatt ihn zu schneiden. Den Spargel einfach oberhalb des holzigen Endes abbrechen, denn der ungenießbare und holzige Teil lässt sich nicht durchtrennen.

3. Tipp: Möchte man den Spargel aufbewahren, dann ist er drei bis vier Tage im Kühlschrank haltbar. Wichtig ist es, die grünen Stangen dafür frisch und ungeschält in ein feuchtes Tuch zu wickeln. Jedoch verliert der Spargel mit der Zeit an Aroma. Alternativ kann er auch gereinigt und geschält eingefroren werden, wodurch er bis zu sechs Monate haltbar ist.

Kann man Spargel einfrieren?
Küchenwissen Kann man Spargel einfrieren?

4. Tipp: Die Spargelschale muss man nicht entsorgen, da man daraus einen Fond für kräftige Spargelsuppe oder Brühe kochen kann.

5. Tipp: Soll der Spargel beim Kochen seine Farbe behalten, dann kann man weißen Essig oder Zitronensaft in das Kochwasser geben. Außerdem sollte man den Spargel nach dem Kochen mit Eiswasser abschrecken.

Grüner Spargel schmeckt am besten frisch. Holt man sich dünne Stangen mit weicher Schale, muss man diese nicht schälen und die gesunde Mahlzeit ist schnell zubereitet.

Titelfoto: unsplash/Peter Schad

Mehr zum Thema Küchenwissen: