Spargel mal anders: 3 einfache und pfiffige Rezeptideen

Jeder Spargelliebhaber kennt die klassische Kombination mit Sauce Hollandaise, Kartoffeln und Schinken. TAG24 stellt Dir ein paar einfache und dennoch köstliche Alternativen vor – drei Spargel-Rezepte "mal anders".

Panierter Spargel | Rezept und Zubereitung

Wer die kalorienärmere Variante bevorzugt, lässt die Panade einfach weg.
Wer die kalorienärmere Variante bevorzugt, lässt die Panade einfach weg.  © 123rf/fotek

Für 4 Portionen benötigst Du folgende Zutaten:

  • 500 g frischer Spargel
  • 250 g Gouda oder Edamer in Scheiben
  • 250 g Kochschinken in Scheiben
  • 100 g Mehl
  • 2 verquirlte Eier
  • 100 g Semmelbrösel
  • etwas Öl oder Bratenbutter

1. Zuerst wird der Spargel geschält und in Salzwasser mit einem Stückchen Butter bissfest gegart. Um die Bitterstoffe im Spargel etwas abzumildern, kann man auch eine Prise Zucker hinzufügen. Je nach Güteklasse dauert die Garzeit 8 bis 15 Minuten.

Tipp: Hebe die Spargelstangen mit einer Gabel an. Je weiter sie sich nach unten biegen, desto weicher sind sie.

2. Anschließend werden jeweils 2 bis 3 Stangen Spargel in eine Scheibe Gouda oder Edamer eingerollt.

3. Im nächsten Schritt wird um die Spargel-Käse-Rolle eine Scheibe Schinken gewickelt und alles mit Zahnstochern festgesteckt.

4. Jetzt folgt die sogenannte "Panierstraße". Dafür wendest Du die Spargel-Käse-Schinken-Röllchen zuerst im Mehl, ziehst sie dann durch das verquirlte Ei und wälzt sie anschließend in den Semmelbröseln.

5. In einer mit Bratenbutter oder Öl erhitzten Pfanne werden die Röllchen nun so lange angebraten, bis sie knusprig sind.

Dieser panierte Spargel ist übrigens kalt und heiß ein Genuss.

Spargelquiche | Rezept und Zubereitung

Eine Quiche ist eine Spezialität aus Frankreich, wobei es sich um einen herzhaften Mürbeteig mit einer würzigen Füllung handelt.
Eine Quiche ist eine Spezialität aus Frankreich, wobei es sich um einen herzhaften Mürbeteig mit einer würzigen Füllung handelt.  © 123RF/myviewpoint

Für eine Spargelquiche werden folgende Zutaten benötigt:

Für den Teig

  • 250 g Mehl
  • 100 g Butter
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz
  • 2 EL Wasser, kalt
  • Butter, für die Form

Für die Füllung

  • 125 ml Milch
  • 50 g Parmesan, gerieben
  • 50 g Sahne
  • 1 EL Crème fraîche
  • 2 Eier
  • Salz und Pfeffer
  • Muskat

Für den Belag

  • 500 g Spargel
  • 125 g Mozzarella
  • 2 Fleischtomaten
  • Basilikum, frisch

Die Zubereitung des Mürbeteiges

1. Zuerst werden alle Zutaten für den Teig zu einer festen Masse verknetet. Wickel den Teig anschließend in Frischhaltefolie und lasse ihn etwa 1 Stunde im Kühlschrank ruhen.

Alternativ zur Frischhaltefolie genügt auch ein Geschirr mit Deckel.

2. Heize den Backofen auf etwa 180° vor.

3. Wenn der Teig fertig ist, kann er nochmals kurz durchgeknetet werden. Danach wird er etwa 5 mm dick ausgerollt und eine gebutterte Form damit ausgelegt.

Tipp: Stich den Teig mit einer Gabel mehrmals ein. Dadurch wird der Teig belüftet und wölbt sich beim Backen nicht.

4. Der Mürbeteig wird nun 10 Minuten auf der unteren Schiene im Ofen vorgebacken. Anschließend alles abkühlen lassen.

Die Zubereitung des Belags

5. Während der Mürbeteig im Kühlschrank ruht, kann der Spargel vorbereitet werden. Dieser wird gewaschen, geschält und in beliebig große Stücke geschnitten.

6. Der Spargel wird nun für ca. 5 Minuten in kochendem Salzwasser blanchiert und danach mit kaltem Wasser abgeschreckt. Das soll dafür sorgen, dass das Gemüse bissfest bleibt und seine Farbe behält.

7. Im nächsten Schritt werden die Tomaten geschält. Das geht am einfachsten, wenn sie vor dem Erhitzen kreuzförmig eingeschnitten, kurz in kochendes Wasser gelegt und ebenso wie der Spargel in kaltem Wasser abgeschreckt werden. Jetzt sollte sich die Haut ganz einfach mit einem Küchenmesser vom Fruchtfleisch abziehen lassen.

8. Die Tomaten und der Mozzarella werden anschließend in kleine Würfel geschnitten.

9. Wenn der vorgebackene Mürbeteig abgekühlt ist, können der Spargel, die Tomaten- und die Mozzarellawürfel sowie Basilikum darauf verteilt werden.

Die Zubereitung der Füllung

10. Für die Füllung werden einfach alle entsprechenden Zutaten mit einem Stabmixer verrührt und ordentlich mit Salz und Pfeffer gewürzt.

11. Gieße nun alles gleichmäßig über die vorbereitete Quiche, bedecke sie mit Alufolie und lasse sie auf der unteren Schiene im Ofen bei etwa 160°/170° eine halbe Stunde backen.

12. Nach dieser Zeit kann die Alufolie entfernt werden und die Quiche noch weitere 15 Minuten goldgelb backen.

Extra-Tipp: Wer es gern nussiger mag, kann vor dem Backen noch Pinienkerne über die Spargelquiche verteilen. Anstelle des Basilikums kann alternativ auch Dill genommen werden.

Die Spargelquiche etwas abkühlen lassen, in Stücke schneiden und servieren. Dazu passt beispielsweise frischer Blattsalat.

Spargel-Erdbeer-Salat|Rezept und Zubereitung

Der fruchtig-frische Spargel-Erdbeer-Salat schmeckt auch sehr gut mit Walnüssen.
Der fruchtig-frische Spargel-Erdbeer-Salat schmeckt auch sehr gut mit Walnüssen.  © 123RF/ildipapp

Für 4 Portionen werden folgende Zutaten benötigt:

  • 750 g Spargel, weiß
  • 750 g Spargel, grün
  • 250 g Erdbeeren
  • 150 g Rauke
  • 100 ml Balsamico, weiß
  • 100 ml Wasser, heiß
  • 60 g Zucker
  • 2 EL Öl
  • 2 EL Pinienkerne
  • 1 TL Basilikum, getrocknet
  • Basilikum, frisch
  • Salz und Pfeffer

1. Im ersten Schritt wird der Spargel geschält und die Enden werden abgeschnitten. Somit entfernst Du alle holzigen und faserigen Bestandteile. Die Stangen können noch halbiert oder gedrittelt werden.

2. Gib den weißen Spargel nun für etwa 15 Minuten in kochendes Salzwasser und füge nach 5 Minuten Kochzeit auch den grünen Spargel hinzu.

Tipp: Um die Bitterstoffe im Spargel etwas abzumildern, sollte eine Prise Zucker und ein Spritzer Zitronensaft mit in das Wasser gegeben werden.

3. Die Erdbeeren werden gewaschen und halbiert oder geviertelt.

4. Für die Vinaigrette wird zuerst der Zucker karamellisiert und mit dem Wasser und Balsamico abgelöscht. Die Sauce sollte nun etwa 5 bis 7 Minuten köcheln.

Tipp: Wem das Karamellisieren des Zuckers nicht gelingt, kann das Dressing auch mit einem Teelöffel Honig anrühren.

5. In diesem Schritt werden Salz und Pfeffer, sowie das getrocknete Basilikum und das Öl zur Sauce gegeben und alles richtig durchgemischt.

6. Richte nun den abgetropften Spargel, die Erdbeeren und die Rauke auf den Tellern an und gieße die Vinaigrette darüber.

7. Zuletzt werden noch die Pinienkerne leicht angeröstet und zusammen mit dem frischen Basilikum über dem Salat verteilt.

Extra-Tipp: Wer noch mehr Röstaromen möchte, kann den Spargel auch anstelle des Kochens kurz anbraten. Dafür wird einfach ein Esslöffel Olivenöl in der Pfanne erhitzt und der Spargel etwa 10 Minuten bei mittlerer Hitze angebraten, mit Salz und Pfeffer würzen. Fertig.

TAG24 wünscht viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit!

Titelfoto: 123RF/myviewpoint

Mehr zum Thema Rezepte: