Wespen vertreiben: Hausmittel zum Wespen bekämpfen

Wer im Freien Kuchen und andere süße Leckereien essen möchte, bleibt nicht lange allein. Schon bald gesellen sich Wespen an die Kaffeetafel und gehen allen Anwesenden meist ziemlich auf die Nerven. Doch wie kann man Wespen vertreiben?

Wespen sind besser als ihr Ruf

Wie Du Wespen am besten vertreiben kannst, verrät Dir der TAG24-Ratgeber.
Wie Du Wespen am besten vertreiben kannst, verrät Dir der TAG24-Ratgeber.  © 123RF / Viktor2013

Wespen lieben zuckerhaltige Nahrung wie Obst, Marmelade, Fruchtsäfte, Bier und Kuchen. Auf der Suche nach Nahrung für ihre Larven bevorzugen sie jedoch Fleisch und tierische Eiweiße.

Die teils sehr aufdringlichen, schwarz-gelben Insekten erfreuen sich keiner großen Beliebtheit, obwohl sie echte Nützlinge für den eigenen Garten sind. Um ihre Larven zu ernähren, jagen und töten sie andere Insekten, z. B. Fliegen, Raupen und Blattläuse.

Als Jäger sowie als Nahrung für Vögel und andere Tiere leisten Wespen einen wichtigen Beitrag zum ökologischen Gleichgewicht. Weltweit existieren über 10.000 Wespenarten. Doch in Deutschland sind vor allem die Gemeine Wespe und die Deutsche Wespe vertreten.

Gartenarbeit im Februar: Das ist jetzt zu tun!
Haus & Garten-Ratgeber Gartenarbeit im Februar: Das ist jetzt zu tun!

Wespenstiche sind zwar schmerzhaft, aber für den gesunden Menschen ungefährlich. Auch stechen die Insekten nur zu, wenn sie sich bedroht fühlen. Wer Wespen vertreiben möchte, muss Ruhe bewahren und sollte niemals mit den Händen wedeln, nach ihnen schlagen oder sie anpusten. Doch muss man Wespen auf der Kaffeetafel oder Grillparty einfach hinnehmen?

TAG24 weiß Rat und verrät Dir, wie Du Wespen ganz leicht vertreiben und vom Essen fernhalten kannst.

Weitere Tipps gegen lästige Insekten und Schädlinge im Garten gibt's auf der Themenseite "Naturgarten".

Die wichtigsten Infos für Schnellleser:

  • Wespen stehen unter Naturschutz und dürfen nur in bestimmten Fällen getötet werden.
  • Wespen lassen sich mit Wasser und Gerüchen vertreiben.
  • Süßliche Gerüche, grelle Farben und offene Lebensmittel locken Wespen an.
  • Sehr effektiv ist es, Wespen eine alternative Nahrungsquelle anzubieten, um die Insekten vom Essen fernzuhalten.
Süßliche Düfte locken Wespen an, während andere Gerüche Wespen vertreiben.
Süßliche Düfte locken Wespen an, während andere Gerüche Wespen vertreiben.  © Unsplash / James Wainscoat

Wespen mit Hausmitteln vertreiben

Werden Wespen mit Hausmitteln bekämpft, dann gibt es keine Garantie, dass die Insekten wirklich verschwinden. Am besten probierst Du verschiedene Hausmittel aus, schaust, welche wirken, und entwickelst daraus Strategien, um Wespen zu vertreiben.

Wespen mit Wasser vertreiben

Eine sehr einfache Variante ist es, Wespen schlicht mit Wasser zu vertreiben. Dafür klares Wasser in eine saubere Sprühflasche füllen und die Wespen damit besprühen.

Durch die Wassertropfen glauben die Wespen, es regnet, und ziehen sich in ihr Nest zurück.

Wespen mit Geruch vertreiben

Wespen sind empfindlich gegenüber bestimmten Gerüchen, was nützlich ist, um Wespen zu vertreiben.

Diese Gerüche vertreiben Wespen:

  • frischer Knoblauch, z. B. aufgeschnittene Knoblauchzehen
  • Basilikum, z. B. im Garten anpflanzen oder einen Topf mit Basilikum auf den Tisch stellen
  • in Salmiak getränkte Tücher
  • ätherische Öle wie Citronella, Nelkenöl oder Teebaumöl
  • halbierte Zitrone mit Duftnelken
  • Gewürznelken in einer Schale Wasser
  • Kaffeepulver in einer feuerfesten Schale verbrennen
  • Kupfermünzen aneinander reiben und auf dem Tisch verteilen

Hinweis: Manche dieser Gerüche können auch für Menschen unangenehm sein.

Wespen fernhalten

Von Anfang an entspannter ist es, wenn die schwarz-gelben Insekten gar nicht erst auftauchen. Es gibt ganz einfache Tricks, um Wespen nicht erst anzulocken.

Das hilft, um Wespen fernzuhalten:

  • auf stark duftendes, süßliches Parfum verzichten
  • keine grellen leuchtenden Kleidungsstücke tragen und auch keine derartige Tischwäsche verwenden
  • Speisen und Getränke im Freien abdecken
  • eine Wespennest-Attrappe anbringen
  • Fallobst im Garten regelmäßig aufsammeln
  • Essensreste stets beseitigen
  • nach dem Verzehr von Eis und anderen süßen Speisen Mund und Hände gründlich waschen
Eine Lockfalle für Wespen als Alternative zum Kaffeetisch ist für Wespe und Mensch ein Gewinn.
Eine Lockfalle für Wespen als Alternative zum Kaffeetisch ist für Wespe und Mensch ein Gewinn.  © Unsplash / Bill Mackie

Wespen mit einer Lockfalle fernhalten

Generell sollte auf Wespenfallen, in welchen die Wespen qualvoll zu Tode kommen, verzichtet werden. Die Insekten lassen sich ganz einfach weglocken.

Wer in Ruhe draußen sitzen und essen möchte, sollte den Wespen in ausreichender Entfernung oder an einem entlegenen Teil des Gartens eine alternative Nahrungsquelle anbieten. Für eine solche "Lockfalle" eignen sich z. B.:

  • Trauben
  • Fruchtsäfte
  • Kochschinken und Geflügelaufschnitt
  • Hackfleisch
  • ein Gemisch aus Marmelade und Honig

Eine Pflanze, die von Blattläusen befallen ist, dazuzustellen, kann nicht auch schaden.

Tipp: Biete den Wespen täglich oder zumindest regelmäßig an dem entfernten Ort Nahrung an. Die Insekten merken sich diesen Ort dann als gute Futterstelle, weshalb sie sich auf der Suche nach Nahrung stets dorthin begeben.

Darf man Wespen töten?

Wespen zu töten ist in Deutschland gesetzlich verboten. Bei einem Verstoß kann ein Bußgeld verhängt werden, wobei es darauf ankommt, ob die Wespenart besonders geschützt bzw. gefährdet ist. Ob und in welcher Höhe ein Bußgeld verhängt wird, hängt vom jeweiligen Bundesland ab und liegt im Ermessen der zuständigen Behörde.

Eine rechtliche Grundlage findet sich im Gesetz über Naturschutz und Landschaftspflege (Bundesnaturschutzgesetz; BNatSchG), genauer im § 39 "Allgemeiner Schutz wild lebender Tiere und Pflanzen". Satz 1 von Absatz 1 verbietet es, wild lebende Tiere ohne vernünftigen Grund zu töten. Daraus geht hervor, dass z. B. Betroffene die Wespen nur dann töten dürfen, wenn sie allergisch auf Wespenstiche reagieren und die Wespen folglich eine Lebensgefahr darstellen.

Ebenso ist § 44 "Vorschriften für besonders geschützte und bestimmte andere Tier- und Pflanzenarten" (BNatSchG) ist an dieser Stelle anzuwenden. Laut Satz 1 von Absatz 1 ist es verboten, wild lebende Tiere der besonders geschützten Arten zu töten.

Umweltfreundlicher und besser ist es, die nützlichen Wespen mit ungefährlichen Hausmitteln zu vertreiben bzw. fernzuhalten.

Wespen auf dem Kuchen sind zwar ärgerlich, sollten aber dennoch nicht getötet werden.
Wespen auf dem Kuchen sind zwar ärgerlich, sollten aber dennoch nicht getötet werden.  © dpa/Roland Weihrauch

Fazit: Wespen lassen sich ganz leicht vertreiben

Um Wespen loszuwerden, muss man die Tiere nicht töten. Beherzige die einfachen Mittel und Tricks, welche den Insekten nicht schaden, und für Ruhe am gedeckten Tisch ist gesorgt.

Die einfachste und beste ist es, die Wespen mit sauberem Wasser zu besprühen. Auf diese Maßnahme reagieren fast alle der schwarz-gelben Insekten. Wer den Nützlingen zusätzlich etwas Gutes tun möchte, bietet ihnen eine alternative Futterstelle an.

Titelfoto: 123RF / Viktor2013

Mehr zum Thema Haus & Garten-Ratgeber: