Angebrannten Topf reinigen: Was hilft wirklich?

Angebrannte Rückstände im Topf sind für die Spülmaschine zu hartnäckig. Um nicht lange Zeit schrubben zu müssen, empfehlen sich zur Reinigung Tricks und Hausmittel. Dieser Artikel verrät, welche die besten sind.

Schade ums Essen und den Mehrwaufwand, aber mit diesen Tipps geht das Reinigen des angebrannten Topfs leicht von der Hand.
Schade ums Essen und den Mehrwaufwand, aber mit diesen Tipps geht das Reinigen des angebrannten Topfs leicht von der Hand.  © 123RF / Lanych

Brennen Milch, Kartoffelpüree oder andere Speisen an, ist es doppelt ärgerlich. Nicht nur, dass das Essen ungenießbar wird und es stinkt, entstehen am Topfboden hartnäckige Rückstände. Jetzt empfiehlt sich ein schnelles Handeln.

Um den angebrannten Topf zu reinigen, bedarf es etwas Vorbereitung. Angebranntes einzuweichen, erleichtert die Arbeit. Anschließend rückt man der verkrusteten Verschmutzung mit Hausmitteln oder speziellem Reiniger zu Leibe.

Harte Hilfsmittel wie Stahlschwämme oder Stahlbürsten eignen sich für Töpfe aus Edelstahl oder anderen kratzempfindlichen Materialien nur bedingt. Sie können die Beschichtung beschädigen.

Zwar sieht man sie kaum, doch in den feinen Fugen setzen sich beim späteren Kochen unter Umständen Speisereste fest, sodass das Kochgeschirr noch schneller verkrustet.

Schneidbrett, Löffel und Co.: Darf Holz in die Spülmaschine?
Reinigungsratgeber Schneidbrett, Löffel und Co.: Darf Holz in die Spülmaschine?

Möchtest Du noch weitere Putztipps, schaue mal auf die Themenseite "Reinigungsratgeber".

Die wichtigsten Infos für Schnellleser:

  • Einweichen hilft dabei, einen angebrannten Topf zu reinigen.
  • Klassische Hilfsmittel gegen Eingebranntes sind heißes Wasser, Spülmittel und Scheuermilch.
  • Schmirgelnde Pulver wie Salz oder Natron erleichtern es, hartnäckige Rückstände vom Topfboden zu entfernen.
  • Das Aufkochen von Essig oder Zitronensäure sorgt dafür, dass sich Nahrungsmittelreste leichter lösen.
  • Ist das Eingebrannte besonders hartnäckig, stellt Backofenspray ein hilfreiches Mittel dar.
  • Stahlwolle oder Stahlschwämme hinterlassen im Topfboden Kratzer und können die Beschichtung beschädigen.
  • Bei beschichteten Pfannen und Gusseisenpfannen stellen Backpulver oder Natron hilfreiche Hausmittel dar.

Womit kann ich eingebrannte Reste entfernen?

Bevor es daran geht, einen angebrannten Topf zu reinigen, empfiehlt sich das Einweichen. Für die Reinigung hartnäckiger Rückstände stellt es eine wichtige Vorbehandlung dar. Es hilft, das Wasser mit einem Schuss Spülmittel zu versehen. Die Mischung verrührt man und stellt den Topf auf die Herdplatte. Nach kurzem Aufkochen löst sich der Bodensatz leichter. Funktioniert das nicht, wiederholt man den Vorgang. Ebenfalls ist ein Topfkratzer (nicht aus Stahl!) hilfreich, um feste Rückstände zu entfernen.

Reicht Spülmittel nicht aus, um Verbranntes zu beseitigen, stellt Scheuermilch ein geeignetes Hilfsmittel dar. Diese gibt man direkt auf die Rückstände und verteilt sie mit einem Tuch oder einer Bürste. Anschließend füllt man warmes Wasser in den Topf.

Leichte Verkrustungen lösen sich von allein. Bei festeren Rückständen hilft kräftiges Schrubben.

Mit Backofenspray hartnäckigen Schmutz aus Topf lösen

1. Schritt: Verteile das Backofenspray auf den angebrannten Resten.

2. Schritt: Warte die Einwirkzeit ab, die auf der Packung steht.

3. Schritt: Entferne alle Rückstände mit einem weichen Tuch.

Backofenspray empfiehlt sich, um einen stark angebrannten Topf zu reinigen. Nach dem Säubern spülst Du diesen gründlich aus. Rückstände des Sprays verfälschen den Geschmack beim nächsten Kochen. Unter Umständen sind sie gesundheitsschädlich.

Die besten Hausmittel, um einen angebrannten Topf zu reinigen

Neben der klassischen Methode gibt es zahlreiche Hausmittel. Wie gut diese funktionieren, um einen angebrannten Topf zu reinigen, unterscheidet sich materialabhängig.

Angebrannten Topf mit Backpulver reinigen

Auch beim Reinigen angebrannter Töpfe hilft eines der besten Hausmittel überhaupt: Backpulver. So geht man vor:

1. Schritt: Zwei Esslöffel Backpulver mit etwas Wasser im angebrannten Topf zu einer Paste verrühren.

2. Schritt: Den Topf auf niedrigster Stufe kurz erwärmen und 20 bis 30 Minuten einwirken lassen.

3. Schritt: Nun die gelöste Verkrustung abschaben, den Topf mit etwas Spüli reinigen und gründlich ausspülen.

Jetzt sollte er wieder sauber sein.

Angebrannten Topf reinigen: Wer mit Backpulver, Natron oder Soda als Hausmittel arbeitet, sollte Handschuhe tragen.
Angebrannten Topf reinigen: Wer mit Backpulver, Natron oder Soda als Hausmittel arbeitet, sollte Handschuhe tragen.  © 123RF / Sirah

Mineralwasser gegen leichte Verkrustungen im Kochtopf

1. Schritt: Fülle stark sprudelndes Mineralwasser in Pfanne oder Topf.

2. Schritt: Die Verschmutzung sollte 30 bis 60 Minuten einweichen können.

3. Schritt: Anschließend entfernst Du den gelösten Bodensatz mit einem Tuch. Diese Methode funktioniert bei leicht eingebrannten Resten. Hartnäckigere Rückstände entfernt das Mineralwasser unzureichend.

Mit Essig und Salz oder Zitronensäure gegen Angebranntes vorgehen

Angebrannten Topf mit Salz und Essig reinigen:

1. Schritt: Um den angebrannten Topf zu reinigen, vermischst Du zwei Esslöffel Salz mit Essig.

2. Schritt: Zur Mischung gibst Du Wasser im Verhältnis von 1:3.

3. Schritt: Koche sie im Topf, bis sich die angebrannten Rückstände lösen.

Vorsicht: Erhitzter Essig sorgt für beißende Dämpfe.

Wie Essig hilft auch Zitronensäure zuverlässig, einen angebrannten Topf zu reinigen.

Eingebranntes mit Zitronensäure aufkochen:

1. Schritt: Mische 15 bis 20 Gramm Zitronensäure mit Wasser.

2. Schritt: Bedecke mit der Mischung das Eingebrannte und koche sie auf.

3. Schritt: Schalte den Herd ab und lasse das Hausmittel für zehn Minuten einwirken.

Wie reinige ich angebrannte Pfannen?

Backpulver ist ein super Hausmittel, um Angebranntes in der Pfanne zu lösen.
Backpulver ist ein super Hausmittel, um Angebranntes in der Pfanne zu lösen.  © 123RF / Thamkc

Grundsätzlich kann man die gleichen Mittel nehmen wie für Töpfe – eine große Ausnahme bilden beschichtete Pfannen.

Beschichtete Pfannen stellen mit eingebrannten Resten eine Herausforderung beim Putzen dar. Durch starkes Kratzen oder aggressive und saure Reiniger leidet die Beschichtung, das beeinträchtigt die Funktionalität. Um das zu vermeiden, empfiehlt sich ein einfacher Trick:

1. Schritt: Man schüttet ein halbes Päckchen Backpulver oder Natron auf die angebrannten Reste.

2. Schritt: Anschließend füllt man die Pfanne mit warmem Wasser auf.

3. Schritt: Bei hartnäckigem Schmutz kocht man es kurz auf.

4. Schritt: Über Nacht bleibt die Mischung in der Pfanne, um einzuweichen.

5. Schritt: Am nächsten Morgen schüttet man den Inhalt weg.

6. Schritt: Den Pfannenboden putzt man mit einem weichen Tuch.

Wie entferne ich Angebranntes aus einer Gusseisenpfanne?

Gusseisenpfannen brauchen mehr Pflege als gewöhnliche Töpfe und Pfannen aus Edelstahl. Speisereste, die gerade anbrennen, entfernst Du mit zwei bis drei Esslöffeln Öl. Vorrangig eignen sich Öle mit hohem Rauchpunkt wie:

  • Leinsamenöl,
  • Traubenkernöl oder
  • Pflanzenöl.

Das Öl schüttet man in die noch warme Pfanne. Anschließend wischt man sie vorsichtig mit einem Papiertuch ab, um Essensreste zu entfernen.

Funktioniert dieser Trick nicht, verwendest Du Salz oder Natron. Das scheuernde Pulver hilft beim Entfernen festsitzender Verunreinigungen.

Eine Alternative stellt Maisgrieß dar. Nach dem Schrubben empfiehlt es sich, die Gusseisenpfanne nochmals einzuölen oder sogar einzubrennen.

Kann man angebrannte Töpfe oder Pfannen in die Spülmaschine geben?

Angebrannte Reste sind für die Spülmaschinenreinigung oftmals zu hartnäckig. Nach dem Spülgang bleiben Rückstände am Boden von Topf oder Pfanne zurück. Zudem sollten beschichtete Pfannen generell nicht in die Spülmaschine.

>>Mehr zum Thema:

Tja, das Essen gehört in die Mülltonne – die angebrannte Pfanne kann man aber vielleicht noch retten.
Tja, das Essen gehört in die Mülltonne – die angebrannte Pfanne kann man aber vielleicht noch retten.  © 123RF / Sir270

Spülmaschinentabs für angebrannte Töpfe

Auch wenn die Spülmaschine tabu ist, so helfen aber Spülmaschinentabs, um festsitzenden Schmutz und Angebranntes zu entfernen. Damit sie ihre Reinigungswirkung entfalten, gibt man sie direkt in den Topf. Anschließend folgst Du diesen Schritten:

1. Schritt: Fülle den Topf mit heißem Wasser auf, damit der Spülmaschinentab sich auflöst.

2. Schritt: Verwende alternativ sich schneller auflösendes Spülmaschinenpulver.

3. Schritt: Lasse Tab oder Pulver für fünf bis zehn Minuten einwirken.

4. Schritt: Anschließend gelingt es, die Reste mit einem Lappen oder einer Bürste von Topf- oder Pfannenboden zu schrubben.

Fazit: So einfach kann man angebrannte Reste aus Töpfen und Pfannen entfernen

Mit diesen Tipps lassen sich angebrannte Töpfe und Pfannen wieder auf Hochglanz bringen. Noch besser ist es aber natürlich, dass es gar nicht erst zu angebrannten Resten kommt. Zudem ist verkohltes Essen alles andere als gesund und gilt sogar als krebserregend.

Daher sollte man bei kochenden oder bratenden Speisen besser dabeistehen, oft umrühren bzw. das Bratgut wenden und von vornherein eher auf mittlerer Stufe arbeiten (außer man möchte etwas kurz scharf anbraten).

Titelfoto: 123RF / Lanych

Mehr zum Thema Reinigungsratgeber: