Grillrost reinigen: 5 Hausmittel, die wirklich helfen

Grillen macht nicht nur Spaß, denn nach jedem großen Festmahl gilt es den Grillrost zu reinigen. TAG24 stellt Dir wirksame und nachhaltige Methoden vor, damit der Grillabend nur noch von stundenlanger Freude und nicht mehr von stundenlangem Putzen begleitet wird.

Auch ein Elektrogrill sollte regelmäßig von Verschmutzungen befreit werden.
Auch ein Elektrogrill sollte regelmäßig von Verschmutzungen befreit werden.  © 123RF/mukhina1

Deutschland gilt als absolute Grill-Nation. Besonders im Sommer, wenn das Wetter schön ist, möchte man sich in geselliger Runde dem Grillen widmen: ein absoluter "Place to be" für alle hungrigen Freunde und Familienmitglieder.

Ob nun der klassische Holzkohlegrill mit einem Rost aus Edelstahl zum Einsatz kommt oder ein moderner Elektro- oder Gasgrill die brutzelnden Speisen zubereitet: Das Putzen danach gehört einfach dazu, legt aber oft einen Schatten über den Grillabend.

Spätestens am nächsten Tag gilt es, den Grillrost vom angetrockneten Schmutz des saftigen Fleischs zu befreien. Man kann den Grillrost reinigen, indem man direkt nach dem großen Schmaus ein paar Handgriffe mit ausgewählten Hausmitteln tätigt: schnell, einfach und effektiv.

Klebereste entfernen: So bekommst Du Kleber wieder weg
Reinigungsratgeber Klebereste entfernen: So bekommst Du Kleber wieder weg

Erfahre jetzt, mit welchen Hausmitteln der Rost selbst von der hartnäckigsten Kruste befreit wird.

Weitere interessante Themen rund ums Putzen findest Du im Reinigungsratgeber.

Grillrost reinigen: 5 Hausmittel, die wirken

Viele Hausmittel helfen gegen hartnäckig verschmutzte Grillroste: Natron ist sehr effektiv.
Viele Hausmittel helfen gegen hartnäckig verschmutzte Grillroste: Natron ist sehr effektiv.  © 123RF/chassenet

Der Haushalt hält allerhand Mittelchen bereit, um sowohl effizient als auch ökologisch zu putzen. Insbesondere hartnäckige Verschmutzungen sind nicht nur unansehnlich, sondern auch lästig. Oft wird schnell zur Chemiekeule gegriffen, um das Putzen zügig hinter sich zu bringen.

Sobald man aber Hausmittel richtig einsetzt, werden sie zum Alleskönner und zur großen Konkurrenz diverser Haushaltsreiniger.

Im Folgenden liest Du nützliche Infos, um Deinen Grill mit fünf Hausmitteln zu säubern - einfach, wirkungsvoll und schnell:

1. Grillrost reinigen mit Natron

Natron gilt im Haushalt nicht grundlos als kleines Wundermittel. Um den Grill wieder sauber zu bekommen, gilt Folgendes:

Schritt 1: 100 Gramm Natron und 100 Milliliter Wasser mischen.

Schritt 2: Der Rost wird anschließend großzügig mit der Paste eingerieben.

Schritt 3: Nach ein paar Stunden lässt sich der hartnäckige Schmutz ganz einfach mit einem Schwamm entfernen.

Häufig reicht es sogar schon, zwei Esslöffel Natron mit einem Liter Wasser zu vermengen und die Mischung in eine Sprühflasche zu geben. Jetzt wird der Rost einfach damit eingesprüht.

Nachdem man das Gemisch ein bis zwei Stunden hat einwirken lassen, können die Essensreste kinderleicht mit einem Schwamm entfernt werden.

Übrigens: Das Natron fördert sogar den natürlichen Glanz des Rosts.

2. Mit Apfelessig den Grillrost reinigen

Ganz ohne teure Mittel aus dem Handel kommt auch das nächste Wundermittel aus: Apfelessig. Man nehme 200 Milliliter Apfelessig und vermischt ihn mit zwei Esslöffel Zucker in einer Sprühflasche. Anschließend wird der Rost großzügig damit eingesprüht.

Nach einer Einwirkzeit von einer Stunde sollten sich die Reste des Grillguts gut abbürsten oder abwischen lassen.

3. Hausmittel wie Kaffeesatz oder kalte Asche helfen bei der Grillrostreinigung

Was haben Kaffeesatz und kalte Asche gemeinsam? Den schmirgelnden Effekt! Schnappe Dir einfach einen Schwamm und reibe den Rost mit dem alten Kaffeesatz bzw. der abgekühlten Asche ein.

Ganz ohne Einwirkzeit ist das sogar die schnellste Methode, um den Grill zu säubern. Bei dieser Methode steht zudem die Nachhaltigkeit an erster Stelle!

Denn: Beim Grillen mit Holzkohle bleibt die Asche am Ende sowieso übrig. Verwendet man sie sinnvoll, braucht es keinerlei extra Putzmittel.

4. Den Grillrost mit Cola reinigen

Cola löst hartnäckige Verschmutzungen vom Grillrost.
Cola löst hartnäckige Verschmutzungen vom Grillrost.

Einige Grillmeister schwören auch auf das Einlegen in Cola. Diese Methode löst zwar den Schmutz, lockt aber Wespen an und kostet unnötig Geld. Falls Du allerdings noch sehr viel Cola vom Grillabend übrig hast und sie nicht mehr trinken möchtest, kannst Du sie verwenden, um den Grillrost zu reinigen.

Hierfür füllst Du eine Schale mit Cola und legst den Grillrost über Nacht hinein. Am nächsten Tag kannst Du sowohl Essensreste als auch angesetzten Rost ganz einfach abwischen.

5. Zeitung hilft, um den Grillrost zu reinigen

Genauso beliebt ist es, den Grillrost zwischen zwei Zeitungen zu platzieren und alles großzügig mit Wasser zu übergießen.

So weichen die verkrusteten Fettreste gut ein. Nach zwei Stunden Einwirkzeit sollte sich der gröbste Schmutz ganz leicht abwischen lassen. Hartnäckige Verschmutzungen können ebenfalls problemlos mit einer Drahtbürste abgeschrubbt werden.

Grillrost aus Gusseisen reinigen

Den groben Schmutz kann auch die Drahtbürste bereinigen.
Den groben Schmutz kann auch die Drahtbürste bereinigen.

Grillroste aus Gusseisen zaubern ein delikates Grillerlebnis. Damit das lange so bleibt, sollten bei der Reinigung aber zwei Dinge beachtet werden. Zum einen empfehlen sich Messingbürsten. Sie greifen das Eisen nicht an und sorgen für eine problemlose und schnelle Reinigung. Zum Anderen sollte der Grillrost aus Gusseisen gereinigt werden, solange er noch warm ist. So lassen sich Essensreste und andere Verschmutzungen sehr effizient entfernen.

Extra-Tipp: Wenn Du den Rost bei der nächsten Grillparty erneut erhitzt, bürste ihn kurz vor der Nutzung kurz ab. So können etwaige Reste kurz vor dem Grillen effektiv entfernt werden.

Edelstahl-Grillrost reinigen

Nach dem Grillabend kann der Edelstahl-Grillrost ruhig mit in die Spülmaschine.
Nach dem Grillabend kann der Edelstahl-Grillrost ruhig mit in die Spülmaschine.  © 123rf/videst

Eingebranntes und Essensreste setzten sich grundsätzlich nicht so aggressiv an einem Edelstahl-Grillrost fest. Dennoch muss der Rost regelmäßig gereinigt werden, damit er für weitere Grillabende seine Dienste leisten kann.

Hierfür eignen sich zwei Methoden:

1. Den Edelstahl-Grillrost in einem Wasser-Spülmittel-Gemisch einlegen und ein bis zwei Stunden warten. Anschließend kann der Rost ganz einfach mit einem Schwamm vom Schmutz befreit werden.

2. Edelstahl-Grillroste können problemlos in die Spülmaschine. Lege den Rost also einfach vorsichtig auf das Grillgeschirr und lass ihn maschinell waschen. Vorher sollten jedoch Essensreste und grobe Verschmutzungen entfernt werden.

Einen besonders stark verschmutzen Grill reinigen

Besonders hartnäckige Verschmutzungen und Verkrustungen müssen manchmal mit härteren Mitteln bekämpft werden.
Besonders hartnäckige Verschmutzungen und Verkrustungen müssen manchmal mit härteren Mitteln bekämpft werden.  © 123RF/infoguides

Hartnäckig eingebrannte Essensreste können den Grill nicht nur unansehnlich werden lassen, sondern auch das Grillergebnis erheblich beeinträchtigen. Ist Dein Grill also stark verschmutzt, muss nicht sofort ein neuer her. Denn sowohl der Kaffeesatz-Trick als auch die Natronlauge-Option sind verlässliche Helfer in der Not.

Sollte das alles leider nicht ausreichen, kannst Du zu Salmiakgeist greifen. Salmiakgeist ist ein Ammoniak-Wasser-Gemisch und löst selbst Eingebranntes auf dem Grillrost.

Für diese Reinigung legst Du den Grillrost in ein ausreichend großes Gefäß mit Wasser und gibst Salmiakgeist hinzu. Achte darauf, dass der Grillrost vollständig von dem Gemisch bedeckt ist. Nach etwa 30 Minuten kannst Du den Rost mit einem Schwamm abbürsten und Dich auf die nächste Grillparty freuen!

Fazit: Nach jedem Grillen sollte man den Grillrost reinigen

Ein sauberer Grill ist ideal auf die nächste Grillparty vorbereitet.
Ein sauberer Grill ist ideal auf die nächste Grillparty vorbereitet.  © 123rf/kegfire

Um stets einen sauberen und hygienischen Grillrost für seine Grillpartys zu nutzen, bedarf es lediglich bewährte Hausmittel. Viele davon hat man ohnehin zu Hause und müssen erst gar nicht extra für die Reinigung des Grillrostes gekauft werden. Besonders Kaffeesatz dürfte in deutschen Haushalten mehr als genug verfügbar sein, denn Deutschland ist nicht nur eine Grill-Nation, sondern auch ein Kaffee-Volk.

Dennoch ist Vorsorge die einfachste Art, hartnäckige Speisereste gar nicht erst am Rost festkleben zu lassen. Um das zu erreichen, wird der Rost sparsam mit ein wenig Speiseöl eingeschmiert. Voilà, das Grillgut klebt nicht mehr so stark am Rost.

Ist der Rost dennoch stark verschmutzt, können ein paar Handgriffe schon Abhilfe schaffen. Somit gehört stundenlanges Schrubben der Vergangenheit an und der bittere Beigeschmack der Grillreinigung ebenfalls.

Welche Pfanne darf in die Spülmaschine? Auch beschichtete?
Reinigungsratgeber Welche Pfanne darf in die Spülmaschine? Auch beschichtete?

Wichtig ist es, den Rost wirklich nach jedem Barbecue zu reinigen. Das dient zum einen der Hygiene und zum anderen dem Geschmack beim nächsten Grillabend.

Titelfoto: 123RF/mukhina1

Mehr zum Thema Reinigungsratgeber: